Bikeboard.de Logo
Castelli Superleggera 2

Castelli Superleggera 2

09.09.21 09:21 1.129Text: NoPainFotos: Erwin HaidenSuperleichte Rennradtrikots und -hosen aus Italien zur Steigerung des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit bei extremer Hitze09.09.21 09:21 2.789

Castelli Superleggera 2

09.09.21 09:21 2.789 NoPain Erwin HaidenSuperleichte Rennradtrikots und -hosen aus Italien zur Steigerung des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit bei extremer Hitze09.09.21 09:21 2.789

Gerade in Zeiten der globalen Erwärmung kann es nicht schaden, wenn ambitionierte Rennradfahrer nicht nur über universell einsetzbare Teile für alle vier Jahreszeiten, sondern auch über spezielle Trikots und Hosen für extreme Hitze verfügen. Als "extreme Hitze" werden Wetterbedingungen bezeichnet, die durch hohe Temperaturen, ungehinderte Sonneneinstrahlung, schwachen Wind und zum Teil durch feuchte Luft (Schwüle) gekennzeichnet sind. Generell führen derartige Verhältnisse, die wir sonst nur vom Strandurlaub kennen, zu einem übermäßigen Wärmeempfinden und stellen den Radsportler bei hoher körperlicher Anstrengung vor besondere Herausforderungen - wer nicht aufpasst, kann Probleme mit dem Kreislauf bekommen oder schneller als gewohnt dehydrieren.

Genau hier setzt Castelli mit seiner leichten Superleggera Rennradbekleidung an, die auch für die längsten Ausfahrten ausreichend Support bietet, gleichzeitig hilft, kühl zu bleiben und den Schweiß perfekt absorbiert. Und was dem Profi recht ist, ist dem Hobbyfahrer billig.

Superleggera 2 Jersey


Das Superleggera 2 Jersey vereint das universelle Stoffmaterial Oltre (zu Deutsch "darüber hinaus") mit neuen Konstruktionstechniken und praktischen Features (z.B. Reißverschlusstasche) zu einer raffinierten Allzweckwaffe: einerseits ist es optimal für heiße oder lange Kletteretappen und andererseits macht es auch im Alltag eine gute Figur. Es ist eine Spur weniger transparent, bietet einen höheren Sonnenschutz und ist eine Nuance legerer geschnitten als Castellis kompromisslose Renntrikots, besitzt allerdings noch immer eine hervorragende Atmungsaktivität. Trotz seiner großen Elastizität sorgen die drei Rückentaschen für einen guten Halt.

Der Lamborghini unter den Rennradteilen zählt nach wie vor zu den leichtesten Jerseys am Markt, ist für Temperaturen zwischen 22 und 40°C prädestiniert und weist neben der nahtlosen Ärmelkonstruktion, dem elastischen Hüftbund und einem RV-Kinnschutz auch viel Liebe zum Detail auf. So thront beispielsweise der "Superleggera" Schriftzug als Sublimationsdruck hinten auf dem Rücken.

Superleggera 2 Jersey

Einsatz Rennrad im Sommer
Temperaturbereich 22°C - 40°C
Größen XS-3XL
Farben Red, Light-Black, Dark Green
Gewicht 111 g (Herstellerangabe)
Material Hauptmaterial (Oltre): 88% Polyester, 12% Elasthan
Achselhöhle: 94% Polyester, 6% Elasthan
Tasche: 77% Polyamid, 23% Elasthan
Passform Sportlich enganliegend
Waschbarkeit Waschen bei 30 Grad
Features • Äußerst luftiges Oltre 70 g - Hauptmaterial
• Elastisch gewobene Taschenverstärkungen
• Nahtlos verschweißte Ärmel- und Hüftbündchen
• 3 Haupttaschen und einem RV-Schlüsseltäschchen
• YKK-Reißverschluss
• Superleggera-Sublimationsdruck auf dem Rücken
Preis (UVP) € 119,95

Superleggera Bibshorts


Bereits seit vorigem Jahr im Programm ist die Superleggera Bibshort, die dank ihres leichten Stretchgewebes bei gleichem Komfort und Sonnenschutz um 30% leichter designt werden konnte, was rund 50 Gramm entspricht. Entsprechend verbessert sollen sich auch die Atmungsaktivität und der Feuchtigkeitstransport haben. Eine Milchmädchenrechnung: Weniger angesaugter, anhaftender Schweiß reduziert ebenfalls das Gesamtgewicht, wobei man laut Castelli bei einem Anstieg wie aufs Alpe d'Huez in Summe von einer Einsparung von etwa 150 Gramm ausgehen kann.

Trotz ihrer technischen Raffinessen machen die Bibs keine Kompromisse beim Komfort. Neben der hohen Spannkraft, dem Schnitt und Castellis bestem Sitzpolster, dem Progetto X2 Air Seamless, gefällt die Superleggera mit gestreiften Mesh-Lätzchen aus der Free Aero Race 4 Bibshort und flachen, elastisch gewebten Beingrippern.

Superleggera Bibshort

Einsatz Rennrad im Sommer
Größen S-3XL
Farben Schwarz
Gewicht 141 g in Größe Medium
Material Hauptmaterial: 71% Polyamid, 29% Elasthan
Seiten: 64% Polyamid, 35% Elasthan, 1% Polyester
Rücken: 94% Polyester, 6% Elasthan
Träger: 58% Polyamid, 42% Elasthan
Passform Sportlich enganliegend, mittlere Beinlänge
Waschbarkeit Waschen bei 30 Grad
Temperaturbereich 20°C - 40°C
Features • Elastisches Gradient-Material für minimales Gewicht bei optimalem Muskelsupport
• Ultraleichtes Material - bis zu 50% leichter bei verbesserter Langlebigkeit
• Minimalistische Trägerkonstruktion aus Netzmaterialstreifen - spart Gewicht und hält den Körper kühl
• Integrierte Beingripper mit außenliegendem Lycra® für rutschfesten Sitz
• Eingeprägte Logos und per Wärmetransfer aufgebrachtes Skorpionlogo (aus elastischem Silikon)
• Progetto X2 Air Seamless Sitzpolster
Preise Herren Bibshort 4520004-010: € 199,95
Die Geschichte von Castellis Premium Trägerhosen

Die Geschichte von Castellis Premium Trägerhosen

2010 BodyPaint Bibs Die Entwicklungsgeschichte Castellis Superleggera- und Premio-Trägerhosen begann vor mehr als 10 Jahren mit den BodyPaint Bibs. Diese nahezu aus einem Stück Stoff gefertigten Radhosen wirkten buchstäblich wie auf den Körper gemalt und trugen sich besonders komfortabel. Jedoch waren die integrierten Beingripper nicht rutschfest genug und der Stoff wurde gar etwas durchsichtig, wenn er über die Maßen gedehnt wurde. Auch war das Material nicht ausreichend elastisch, um sich jedem Körpertyp anzupassen.

2017 Premio 1 Bibshorts Ein erster Schritt in Richtung Perfektion gelang den Italienern mit ihren Premio Bibs. Bei diesen sorgte das Forza Material mit 38% Lycra-Anteil für eine optimale Passform mit angenehmer Muskelunterstützung und Kompression. Die aufs Minimum reduzierten Nähte, glatte Beinabschlüsse mit vertikal verlaufenden Silikon-Grippern, ein Mesh-Kompressionsband im Lendenbereich und der Progetto X2 Air Sitzpolster konnten darüber hinaus einen guten Sitz bei hohem Komfort gewährleisten.

2019 Premio 2 Bibshorts Zwei Jahre später verpasste Castelli den Premio Bibs, die weiterhin aus dem weichen und dehnbaren Forza Material gefertigt wurden, zahlreiche Updates und katapultierte sie erstmals zum Topmodell unter den Performance-Trägerhosen. Ihre beinahe nahtlose Konstruktion stellte eine Weiterentwicklung der Body Paint Hosen dar, das Außenmaterial fühlte sich noch geschmeidiger an, der bewährte Progetto X² Air Sitzpolster wurde überarbeitet und verzichtete auf den dreieckigen Einsatz vorne; auch die Trägerkonstruktion sowie die Silikonlogos, welche sich von nun an mit dem Hosenmaterial mitdehnen durften, erfuhren Detailverbesserungen.

2020 Superleggera Bibshort Zur Herstellung der Performance-Bibs für heiße Temperaturen und schwere Bergetappen leistete Castelli Pionierarbeit und entwickelte ein elastisches Webmaterial (!) mit integrierten Beingrippern, einem nahezu transparenten Material an den Oberschenkeln, minimalistischen Trägern und leichter Kompressionswirkung. Die Superleggera gilt bis heute als idealer Begleiter für Profis und Amateure, um auch bei größter Hitze trocken und bestmöglich gekühlt zu bleiben. Ein echter Allrounder in puncto Alltagstauglichkeit, Temperaturbereich und Langlebigkeit ist sie hingegen nicht.

2021 Premio Black Bibshorts Gewissermaßen schloss sich dieses Jahr mit den Premio Black Bibs der Kreis zu einem Projekt, das mit den Body Paint Bibs vor einer Dekade begann und jetzt dank neuester Stofftechnologie finalisiert werden konnte. Auf Basis der Superleggera schuf Castelli eine etwas schwerere Ausführung, die sich für alle Wetterbedingungen eignen soll - mit undurchsichtigem Material an den Beinen, noch mehr Muskel-Support an Oberschenkeln und Hüfte sowie einem weicheren, komfortableren Trägersystem. Die Premio Black Bibshorts waren geboren.

Technik und Material

Getreu dem Motto "form follows function" konzentrierten sich die Italiener bei der Entwicklung der Superleggera in erster Linie auf das Material und dessen Bemusterung. So entschied man sich für ein gewebtes, elastisches "Gradient-Material", dessen Gewebestruktur beliebig und in einem einzigen Arbeitsschritt an spezifische Anforderungen (wie zum Beispiel den sicheren Halt an den Beinabschlüssen, gute Kompression/Kühlung an den Oberschenkeln, optimale Aerodynamik, etc.), angepasst werden konnte. Sprich, es ließen sich die Materialzusammensetzung, seine Dichte und auch die Oberflächengestaltung flexibel und mit fließenden Übergängen von Abschnitt zu Abschnitt innerhalb eines Stoffpanels gestalten. 

Gewebt oder gestrickt?
Weaving vs. Knitting

Die meisten elastischen Funktionsstoffe von Hosen, Jerseys und Handschuhen wurden aus Strickwaren hergestellt, die schwerer und voluminöser sind, wenn sie ein vergleichbares Maß an Abdeckung und Kompression bieten. Die Fäden verlaufen dabei in komplizierten Mustern; zieht man einen einzelnen Faden heraus, würde sich der gesamte Stoffbereich rund um diese Stelle unschön zusammenziehen – wir kennen das, sobald wir an Dornen oder in einem Gebüsch hängenbleiben. Darüber hinaus lässt sich Strick nicht in alle Richtungen gleichmäßig dehnen, ist weniger atmungsaktiv und erhöht bei der Weiterverarbeitung (z. B. beim Nähen) das Risiko von Faltenbildung.


Das hier vorgestellte "Gradient-Material" ist aus einem besonders elastischen Fasermix gewebt, dank Body-Mapping an die Bedürfnisse der einzelnen Körperteile adaptiert und lässt sich in alle Richtungen gleichmäßig dehnen. So passt sich der Stoff ideal an und bietet ein gesundes Maß an Kompression, ohne zu zwicken oder zu ziehen. Zur Herstellung eines solchen Highend-Stoffes bedarf es computergesteuerter Hochgeschwindigkeits-Webmaschinen, die Millionen von Kett- und Schussfäden präzise miteinander binden. Im Anschluss an den Webvorgang werden die fertigen Lagen gewaschen, geschrumpft, im Autoklaven gefärbt und der Schneiderei übergeben.

 Weaving is the new knitting. 

Der neue Trend bei Bike-Bekleidung

Außen glatt, um die Aerodynamik zu verbessern, an den Oberschenkeln besonders dünn, atmungsaktiv und mit mittlerer Kompression ausgeführt, im Hüftbereich mit stärkerem Support, um den Sitzpolster in Position zu halten. Die per Laser geschnittenen Beinabschlüsse sitzen extrem rutschfest und tragen nur minimal auf. Möglich wurde dies durch das bereits oben angesprochene, spezielle Webverfahren, das Lycra-Fasern gezielt an die Innenfläche der Beinabschlüsse bringt, weshalb auf das Anbringen von elastischen Silikongripbändern oder dergleichen verzichtet werden konnte.

Schnittkonstruktion

Ein weiterer Vorteil dieser fortgeschrittenen Webtechnik ist, dass sich mehrere Einzelteile traditionell geschnittener Trägerhosen in einem einzigen Panel vereinen lassen. So besteht die Superleggera nur aus wenigen großflächigen Panels, welche eine Vielzahl an Komponenten herkömmlicher Radshorts ersetzen. Dadurch ließ sich die Anzahl der Stoffbahnen, Nähte und Einsätze auf ein Minimum reduzieren. Weniger ist mehr: mehr Komfort, mehr Performance und mehr Kühlung. Auch die elastischen Träger bedecken nur so wenig wie möglich vom Oberkörper, um diesen kühl zu halten und so wenig wie möglich zu irritieren.

Last but not least bietet Castellis zigfach optimierter Progetto X2 Air Seamless-Sitzpolster mit seinen zwei separaten Schichten, dem "Skin Care Layer” bzw. dem "Cushioning Layer”, maximalen Sitzkomfort. Direkt auf der Haut macht das weiche und elastische Obermaterial (Skin Care Layer) alle Bewegungen der Haut perfekt mit und vermeidet Scheuerstellen. Darunter befindet sich eine sattelförmige Polsterschicht (Cushioning Layer), die mit zwei Schaumstoffdichten sowie atmungsaktiven, perforierten Geleinsätzen progressiv dämpft und Sitzknochen sowie Dammbereich schont. Dank eines 3D-Formverfahrens lässt sich die Polsterdicke stufenlos variieren - ohne irgendwelcher störenden Stufen, die wir von per Matrize ausgestanzten Sitzpolstern kennen.

Design

Erst als der optimale Herstellungsprozess gefunden war, um - wie auch bei der kürzlich vorgestellten Premio Black Bibshort - die Großzahl der Nähte an den Beinen sowie klassische Silikongripper einzusparen, machte man sich Gedanken um die Beschaffenheit der Oberfläche inklusive der Logos. Um dem technischen, aber subtilen Look des Materials gerecht zu werden, wollte Castelli die Radhose keinesfalls mit Schriftzügen oder buntem Allerlei übersäen. Das Resultat waren jeweils ein rot-weißes Castelli-Logo an den Beinabschlüssen sowie ein gelaserter "Castelli"- als auch ein "Superleggera"-Schriftzug.

Die technischen Bibshorts schmiegen sich besonders angenehm an die Haut, ihr innovatives Material vermeidet Druckstellen an den Beinen, sorgt für Muskelsupport und erhöht die Langlebigkeit. Außerdem verhindern clever eingewebte Anti-Rutsch-Fäden das Verrutschen der Beinabschlüsse, der luftdurchlässige Rückenteil verbessert die Temperaturregulation und die stretchfähigen Hosenträger sowie der bequeme Progetto X2 Air Seamless-Sitzpolster erhöhen den Tragekomfort - auch unter den schweißtreibensten Bedingungen.

Praxistest: Superleggera Bibs

Superleggera Bibs
Modelljahr: 2020/21
+ Atmungsaktivität
+ Kühlung
+ Faltenfreier Sitz
o Alltagstauglichkeit
o Sichtbare Schweißränder
o Premiumpreis
BB-Urteil: Performance-Bibshorts für die heißesten Tage des Jahres.


Im Vergleich zu den erst kürzlich vorgestellten Castelli Premio Bibs, welche in einem ähnlich aufwendigen Webverfahren mit einem höheren Anteil an Elasthan hergestellt werden, fühlt sich der Stoff der Superleggeras eine Spur "papierartiger" und dünner an, ganz besonders im Bereich der Oberschenkel und der Hüfte. Respektive kann der Schweiß bei großer Hitze, angesichts des dünneren Stoffs, näher an der Haut verdunsten.

Trotz der stabilen Ausführung der verbliebenen Flachnähte und der Träger erfordert das Reinschlüpfen in die Superleggera noch mehr Fingerspitzengefühl als bei anderen Performance-Bibs. Aber erst einmal angezogen, sorgen die im Stoff integrierten Beingripper für einen präzisen und rutschfesten Sitz, die schlanken Träger liegen flach an und schneiden nicht ein und der bewährte Progetto X2 Air Seamless-Sitzpolster verwöhnt mit seinem Komfort, über den wir kein weiteres Wort des Lobes mehr verlieren brauchen.

Während langer Hitzefahrten bildeten sich sichtbare Salzränder schneller und ausgeprägter als auf anderen schwarzen Radhosen. Auf Rückfrage bei Castelli erfuhren wird, dass es sich dabei um eine weitere Besonderheit des gewebten Materials handeln würde. Da dieses vergleichsweise dünn ist und nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen kann, verdunstet der Schweiß schneller und es bleibt mehr Salz auf der Stoffoberfläche zurück. Bei allen Vorteilen, die das gewobene Material mit sich bringt, blicken wir über die Ränder hinweg - abgesehen davon sind diese ja auch Ehrenzeichen für den vollsten Einsatz auf epischen Rides.

Praxistest: Superleggera 2 Jersey

Superleggera 2 Jersey
Modelljahr: 2021
+ Exklusiv
+ Superleicht und atmungsaktiv
+ Stabiler und faltenfreier Sitz
+ Alltagstauglichkeit
o Nicht billig, aber im Vergleich zur Konkurrenz auch nicht abgehoben
BB-Urteil: Highend-Technik alltagstauglich umgesetzt.


Castellis Superleggera 2 Jersey zeugt mit dezenten Details von gehobenem Stil. Neben den bereits erwähnten praktischen Extras für den Alltag besticht das Trikot mit seinem leichten, aber dennoch robusten Oltre-Hauptmaterial, das jeden Tropfen Schweiß sofort ableitet. Das elastische Material liegt angenehm auf der Haut und die nahtlos verschweißten Ärmel- und Hüftbündchen sorgen für einen sicheren Halt. Mehrere Waschvorgänge bei 40 Grad überstanden sie schad- und klaglos (wir waschen immer mit 40 Grad, obwohl von Castelli 30 Grad empfohlen werden).

Damit die drei elastischen Rückentaschen bei voller Beladung nicht durchhängen, wurden diese mit einem 3D-Mesheinsatz hinten und einem Kompressionsband an der Taille optimiert. In der Praxis funktionierte das sehr gut: Handy, Windweste und Frontleuchte fanden in den Taschen ausreichend Platz und baumelten während der Fahrt nicht herum. Das Fassungsvermögen der seitlichen Taschen ist zwar etwas begrenzt, allerdings ist das Trikot ohnehin vorwiegend für sehr heiße Tage konzipiert.


Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.617

    Castelli Superleggera 2

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von 123mike123
    User seit
    Apr 2005
    Ort
    St. Pölten
    Beiträge
    3.613
    Rapha hat´s geschafft, dass man sich in Wien fast nicht mehr auf´s Rad traut mit einer anderen Trikotfarbe als schwarz (auch im Hochsommer bei 30+°C).

    Da ist es nur konsequent, das Trikot für die heißesten Tage im Jahr in eher dunklen Farben (im Extrem hier natürlich schwarz) zu produzieren.

    Foto Nr. 16 ist sehr leiwand!!!

  3. #3
    folgt dir
    User seit
    Apr 2003
    Ort
    Beiträge
    2.271
    Zitat Zitat von 123mike123 Beitrag anzeigen
    Rapha hat´s geschafft, dass man sich in Wien fast nicht mehr auf´s Rad traut mit einer anderen Trikotfarbe als schwarz (auch im Hochsommer bei 30+°C).

    Da ist es nur konsequent, das Trikot für die heißesten Tage im Jahr in eher dunklen Farben (im Extrem hier natürlich schwarz) zu produzieren.

    Foto Nr. 16 ist sehr leiwand!!!
    haha, stimmt. Mag schwarz überhaupt nicht, werde ich auch nicht tragen. ich fahr ja nicht zu einem Begräbnis. Gibt hoffentlich weiterhin Alternativen.


  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von NoNick
    User seit
    Dec 2014
    Ort
    zwischen alpen und karawanken
    Beiträge
    2.764
    Na eh schöne Fotos. An einer radlhose interessiert mich aber am meisten wie der Polster aussieht. Merkwürdig, dass bei keinem bisher mir untergekommen Artikel produktverkäufer das für ebenso wichtig erachten.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von 123mike123
    User seit
    Apr 2005
    Ort
    St. Pölten
    Beiträge
    3.613
    "der bewährte Progetto X2 Air Seamless-Sitzpolster" ist nicht ganz neu und somit Castelli-Nutzern ein Begriff.

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von NoNick
    User seit
    Dec 2014
    Ort
    zwischen alpen und karawanken
    Beiträge
    2.764
    Ah, müssen bestehende castelli Nutzer dieses geheimnis für sich behalten?

    Fun fact: Dein Kommentar ist nicht hilfreich

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von 123mike123
    User seit
    Apr 2005
    Ort
    St. Pölten
    Beiträge
    3.613
    Fun fact: In der Zeit, in der du die beiden Kommentare hier geschrieben hast, hättest mit Tante google oder einer anderen Suchmaschine dein Informationsdefizit 2x beheben können. ;-)

  8. #8
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.617
    Zitat Zitat von NoNick Beitrag anzeigen
    Na eh schöne Fotos. An einer radlhose interessiert mich aber am meisten wie der Polster aussieht. Merkwürdig, dass bei keinem bisher mir untergekommen Artikel produktverkäufer das für ebenso wichtig erachten.
    Für mich zählt in erster Linie der Komfort. Solange er nicht weiß ist, ist mir egal wie er aussieht.
    https://www.castelli-cycling.com/de/castelli/seatpads

  9. #9
    Chaot #9 Avatar von NoDoc
    User seit
    Dec 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.833
    Warum nicht weiß?
    So einfach wärs.....

    (1) 1 Jedermann darf auf Privatwegen in der freien Natur wandern und, soweit sich die Wege dafür eignen, reiten und mit Fahrzeugen ohne Motorkraft sowie Krankenfahrstühlen fahren.

    Art 28 Abs 1 BayNatSchG

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von NoNick
    User seit
    Dec 2014
    Ort
    zwischen alpen und karawanken
    Beiträge
    2.764
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    Für mich zählt in erster Linie der Komfort. Solange er nicht weiß ist, ist mir egal wie er aussieht.
    https://www.castelli-cycling.com/de/castelli/seatpads
    Die Optik zählt für mich auch nicht, nur wenn ich nicht weiss wie der Polster aussieht, weiss ich auch nicht ob das einer ist, der mir passt.

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von NoNick
    User seit
    Dec 2014
    Ort
    zwischen alpen und karawanken
    Beiträge
    2.764
    Zitat Zitat von 123mike123 Beitrag anzeigen
    Fun fact: In der Zeit, in der du die beiden Kommentare hier geschrieben hast, hättest mit Tante google oder einer anderen Suchmaschine dein Informationsdefizit 2x beheben können. ;-)
    Weisst was auch super ist? Mit Leuten, die man net mag, einfach net reden, statt unhöfliche Kommentare abzugeben

  12. #12
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.617
    Zitat Zitat von NoNick Beitrag anzeigen
    Die Optik zählt für mich auch nicht, nur wenn ich nicht weiss wie der Polster aussieht, weiss ich auch nicht ob das einer ist, der mir passt.
    Logisch.

  13. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von 123mike123
    User seit
    Apr 2005
    Ort
    St. Pölten
    Beiträge
    3.613
    Zitat Zitat von NoNick Beitrag anzeigen
    Weisst was auch super ist? Mit Leuten, die man net mag, einfach net reden, statt unhöfliche Kommentare abzugeben
    Kommentar Nummer 3 und du hast wohl immer noch nicht gegoogelt?

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2011
    Ort
    dornbirn
    Beiträge
    10
    Of topic, aber mich würde interessieren, aus welchem Baujahr der Rahmen kommt.

  15. #15
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.617
    Zitat Zitat von thomas.w Beitrag anzeigen
    Of topic, aber mich würde interessieren, aus welchem Baujahr der Rahmen kommt.
    Modell 2021
    https://bikeboard.at/Board/Canyon-Ul...c-EPS-th263703