Bikeboard.de Logo
Merida Big.Trail 2021

Merida Big.Trail 2021

21.08.20 07:27 5.755Text: Luke Biketalker/PMFotos: MeridaDas Party-Hardtail Big.Trail wird erwachsen und rollt künftig auf 29" Laufrädern über die Trails.21.08.20 07:27 5.945

Merida Big.Trail 2021

21.08.20 07:27 5.945 Luke Biketalker/PM MeridaDas Party-Hardtail Big.Trail wird erwachsen und rollt künftig auf 29" Laufrädern über die Trails.21.08.20 07:27 5.945

Als Merida seine erste Generation des Big.Trail präsentierte, war der Trubel um 27.5+ Reifen gerade am Kochen. Das Trail-Hardtail diente damals als Meridas Eintrittsticket in die Welt der breiten Pneus.
Für die nächste Evolutionsstufe des Aluminium-Hardtails setzten sich die Entwickler mit seinen britischen Händlern, einem der traditionell wichtigsten Trail-Hardtail-Märkte, an den Tisch. Wenig überraschend stand am Ende ein robustes Hardtail mit griffigen 29" Reifen, längerer Geometrie, massig Federweg an der Front und durchaus leistbaren Preisvorstellungen. Ein echtes UK-Hardtail also.

Herz des neuen Big.Trail ist ein Aluminium-Rahmen mit einer Reifenfreiheit bis 29 x 2.5". Optimiert auf Gabeln mit 140 mm Federweg, sind 120 bis 150 mm Federweg zulässig. Wie es sich für ein unkompliziertes Spaß-Bike geziemt, setzt Merida beim Big.Trail auf BSA Tretlager. 30,9 mm Sattelstützen erlauben eine große Auswahl an intern geführten Droppern. Außerdem ist der Rahmen auf 1-fach Antriebe ausgelegt, sämtliche Züge laufen im Rahmeninneren.
Ebenfalls mit an Bord ist Srams neuer Universal Derailleur Hanger (UDH), der nicht nur einfache Ersatzteilverfügbarkeit verspricht, sondern durch ein Ausschwenken nach hinten auch das Schaltwerk schützt. Dass das "Universal" in UDH durchaus ernst zu nehmen ist, zeigt auch die Tatsache, dass alle Big.Trail Modelle mit Shimano Antrieben ausgeliefert werden - trotz Sram-Schaltauge. Ein vielversprechender Standard, der da auf uns zukommt.

Wer sich Werkzeug, Wasser und Co am liebsten direkt ans Rad schraubt, wird ebenfalls begeistert sein. Am Big.Trail finden sich etwa vier Ösen am Unterrohr. Dort können gleich zwei Flaschenhalter übereinander angebracht werden. Unter dem Oberrohr finden Zubehör oder Schlauch mit entsprechender Montage Platz. Gepäckträger, Kotflügel und sogar - so gar nicht UK-Style - Seitenständer ließen sich verschrauben. An den Topmodellen finden sich Mulit-Tools in eigenen kleinen Boxen unter der Satteldecke.

430 mm Sitzrohrlänge, 65,5° Lenk- und 75,5° Sitzwinkel, relativ moderater Reach von 455 mm und 435 mm Kettenstrebenlänge. Die Eckdaten in Größe Large lesen sich nicht übermäßig progressiv und dürften aus dem Big.Trail einen recht ausgewogenen Spaßbringer für vielseitige Trails machen. Dank kurzen Sitzrohren bleibt auch massig Raum für Dropper mit viel Hub, respektive die Option das Rad eine Nummer größer zu wählen, wenn man nach etwas mehr Länge sucht.

Der preisliche Einstieg in die Big.Trail Familie beginnt mit der 200er-Version bereits bei sehr kostengünstigen 849 Euro. Die für das Topmodell Big.Trail 600 ausgerufenen 1.599 Euro gehen angesichts der gebotenen Ausstattung - Marzocchi Z2 Gabel, Shimano Deore 1 x 12 Antrieb - ebenfalls in Ordnung.


Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    455

    Merida Big.Trail 2021

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von gabriwa
    User seit
    Jul 2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    64
    Schaut vernünftig aus. Wäre durchaus eine Überlegung wert wenn ich mich nicht ins neue stumpjumper verliebt hätte...