Bikeboard.de Logo
Showroom: Specialized Sequoia Elite

Showroom: Specialized Sequoia Elite

23.11.17 21:14 2.577Text: Luke BiketalkerFotos: NoSaneDas Sequoia ist ein vielseitiges Bike für Abenteurer, eine leiwande Mischung aus Retro und Moderne - mit wunderschönen Details.23.11.17 21:14 2.772

Showroom: Specialized Sequoia Elite

23.11.17 21:14 2.772 Luke Biketalker NoSaneDas Sequoia ist ein vielseitiges Bike für Abenteurer, eine leiwande Mischung aus Retro und Moderne - mit wunderschönen Details.23.11.17 21:14 2.772

Es gibt Tage, Gegenden und Umstände, an denen Worte wie Rollwiderstand, Aerodynamik und Leichtbau selbst für luxusverwöhnte Radsport-Redakteure zur absoluten Bedeutungslosigkeit verkümmern. Den Elementen, der unerbittlichen Weite des Flachlandes oder der beklemmenden Einsamkeit alpiner Forstwege ausgesetzt, verliert im "Entdeckermodus" die (imaginäre) Uhr von Zeit zu Zeit an Gewicht. Was dann übrig bleibt, sind der Geruch von Regen, duftenden Gräsern, der Fokus auf sich selbst und die Landschaft, die im stetigen Wechsel an einem vorüberzieht, sowie der ständige Windzug im Gesicht, der einem versichert, dass man auf der Reise ist.
An Tagen wie diesen erfreut man sich der Robustheit, der Unkompliziertheit und der Vielseitigkeit. Schließlich weiß man nie, was die nächsten Meter bringen.

Wie dafür gemacht scheint da Specializeds Sequoia. Der Sprössling aus Gravelbike und flottem Tourenrenner kommt mit robusten Laufrädern, großzügiger Reifenfreiheit, vielen Montagemöglichkeiten für Taschen, Flaschen und Co., sollte der Ausflug mal länger dauern, und einer langstreckentauglich entspannten Geometrie. Specialized in not beeing Specialized, sozusagen.
NoSane, seine Kameraausrüstung und der ostösterreichische Herbst haben den Qualitäten des Sequoia zwischen Bundesstraße und Tragepassage auf den Zahn gefühlt. Aber nicht, ohne vorher tief in die Tuning-Kiste zu greifen. Aber dazu mehr im nächsten Bericht. Zuerst präsentieren wir euch die nackten Fotos und Zahlen:

Erstkontakt

Schon beim Öffnen des Kartons blitzt das pastellige Türkis – die Amerikaner bezeichnen die Lackierung als California White Sage/Graphite – durchs Verpackungsmaterial. Der Stahlrahmen des Sequoia Elite erweckt einen robusten, hemdsärmeligen Eindruck. Details wie etwa eine kleine Plakette am Sitzrohr, die Lasergravur der Vorbaukappe oder die im Jeanslook gehaltene Lenkerband/Sattelkombi erheben ein gewissen Maß an Lifestyle-Anspruch und unterstreichen die entspannte Gravel-Attitüde.
Viele Ösen für Wasserflaschen, Gepäcklösungen – hier ist übrigens auch eine Variante aus dem Specialized Zubehörkatalog bestellbar – und Kotflügel lassen keine Zweifel an der Langstreckentauglichkeit des Sequoia aufkommen.

Zwei Welten, ein Ziel. Während der Rahmensatz unseres Sequoia Elite, wie schon erwähnt, in Stahl gehalten ist, steckt im Steuerrohr eine Gabel aus Carbon. Wie auch der Rahmen wartet diese mit massig Reifenfreiheit samt vielfältiger Montageösen auf.
Seitens der Komponenten greifen die Produktmanager zu einem Mix aus Shimano-, FSA- und hauseigenen Specialized-Teilen. Von den Japanern stammen die hydraulischen 11-fach Schalthebel, Umwerfer und Schaltwerk (alles 105), sowie die BR-RS505 Bremse mit 160/140 mm Discs. Eine Sunrace Kassette mit 11-36 Z und eine KMC X11-1 Kette komplettieren den Antrieb, zu dem FSA ihre Gossamer Pro Kurbel mit 48/32 Z beisteuert. Aus dem firmeneigenen Regal stammen die Specialized Adventure Gear Hayfield Laufräder sowie die breitfüßigen Adventure Gear Sawthooth 2Bliss Ready Reifen in 700 x 42 mm. Der auffällige Adventure Gear Hover Lenker, ein interessant anmutender Mix aus Drop-Bar und Rizer, sowie Vorbau, Body Geometry Phenom Comp Sattel im Jeanslook und das optisch wie haptisch dazu passende Lenkerband entspringen ebenfalls dem Specialized-Label. So bestückt und in Größe 56 gewogen, lässt unser Testbike die Nadel der Waage bei 11,68 kg stoppen. Preislich siedelt sich das Sequoia Elite bei € 1.899,- an.

Geometrie

50 52 54 56 58 61
KURBELLÄNGE 165mm 170mm 172.5mm 172.5mm 175mm 175mm
VORBAULÄNGE 80mm 90mm 90mm 100mm 100mm 110mm
SATTELSTÜTZEN-LÄNGE 350mm 400mm 400mm 400mm 400mm 400mm
SADDLE WIDTH 143mm 143mm 143mm 143mm 143mm 143mm
LENKERBREITE 400mm 420mm 440mm 440mm 46omm 46omm
REICHWEITE (REACH) 372.2mm 380.8mm 387.8mm 396.9mm 405.9mm 412mm
OBERROHRLÄNGE HORIZONTAL 508mm 522mm 550mm 570mm 587mm 603mm
STACK 525mm 546mm 566mm 584mm 604mm 625mm
RADSTAND 1021mm 1032mm 1037mm 1053mm 1064mm 1071mm
KETTENSTREBEN (MM) 435.7mm 435.7mm 435.2mm 435.1mm 434.9mm 434.9mm
MITTE TRETLAGER - MITTE VORDERACHSE 595mm 606mm 611mm 626mm 637mm 644mm
BB DROP 70mm 70mm 67mm 66.5mm 65mm 65mm
BB HEIGHT 289mm 289mm 292mm 292.5mm 294mm 294mm
SITZROHRWINKEL 75.5° 75.5° 74° 73.5° 73.3° 73°
LENKWINKEL 70° 70.5° 71.5° 71.5° 72° 72.5°
SEAT TUBE LENGTH 440mm 460mm 480mm 500mm 520mm 540mm
STEUERROHRLÄNGE 90mm 110mm 130mm 150mm 170mm 190mm
BIKE STANDOVER HEIGHT 736mm 750mm 772mm 791mm 812mm 832mm
FORK RAKE/OFFSET 50mm 50mm 50mm 50mm 50mm 50mm
FORK LENGTH, FULL 400mm 400mm 400mm 400mm 400mm 400mm
NACHLAUF 77mm 74mm 67mm 67mm 64mm 61mm

Tech Specs

SATTELSTÜTZKLEMME Specialized, alloy, 29.8mm FELGEN 700C disc, 15mm rim depth, 25mm internal width, w/ valve cover, 32h
GABEL Specialized FACT carbon, tapered, internal light cable routing, flat mount disc, water bottle/rack/fender mounts VORDERREIFEN Specialized Adventure Gear Sawtooth, 2Bliss Ready, 700x42mm
RAHMEN Premium Cr-Mo size-specific tubing, internal light cable routing, Adventure Geometry, flat disc mount, fender/rack mounts HINTERREIFEN Specialized Adventure Gear Sawtooth, 2Bliss Ready, 700x42mm
SCHLÄUCHE Standard, Presta valve SPEICHEN Stainless, 14g
VORDERRADNABE Front Hub, anodized INNENLAGER 68mm, BSA
HINTERRADNABE Hayfield rear hub, anodized SCHALTWERK Shimano 105, GS cage, 11-speed
KETTENBLÄTTER 48/32T SATTELSTÜTZE Alloy, 2-bolt, 25mm offset, 27.2mm
KURBELGARNITUR FSA Gossamer Pro LENKER Specialized Adventure Gear Hover
KASSETTE Sunrace, 11-speed, 11-36t LENKERBAND Anza canvas tape
KETTE KMC X11, 11-speed w/ Missing Link™ SATTEL Anza, hollow Cr-Mo rails, aluminum bumper
SCHALTHEBEL Shimano RS505, flat mount VORBAU Specialized, 3D forged alloy, 4-bolt, 7-degree rise
UMWERFER Shimano 105, clamp-on BREMSE Shimano RS505, hydraulic disc

Der Zweitkontakt

Nach dem Auspacken und der ersten Ausfahrt folgte ein wenig Ernüchterung. Weniger das Gewicht, als vielmehr die rotierende Masse an den Laufrädern und Reifen sorgten für ein relativ träges Fahrverhalten. Die Reifen rollten zwar gut, boten aber kaum Seitenhalt, was auf diversen Schotterpassagen schon mal den Angstschweiß auf die Stirn trieb.

Deshalb hat NoSane dem Sequoia neue Laufräder von Klempner Wheels und Reifen von Panaracer verpasst. Mit dieser Kombination gab's am Ende dann noch noch ein Happy End mit viel Abenteuer und etliche Ritte in den herbstlichen Sonnenuntergang in der burgenländischen Prärie. Mehr dazu in Kürze im großen Specialized-Tuning-Special ...


Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    166

    Showroom: Specialized Sequoia Elite

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2

  3. #3
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    18.590
    schön ja, aber das gewicht ist ein witz. von allem das billigste und schwerste nehmen und dann trotzdem fast 2000 euro ausrufen, ist eine frechheit.
    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  4. #4
    degradierter Hobbyist Avatar von Gili
    User seit
    May 2003
    Ort
    Linz
    Beiträge
    2.783
    also optisch haut der Lenker das ganze schöne Bike zusammen.
    Die fette Carbongabel bei den schmalen Rahmen-Stahlrohren schaut auch irgendwie fehl am Platz aus...

    Sonst ein geiles Bikerl

  5. #5
    Think Pink Gravelcross Avatar von 6.8
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Werndl-City
    Beiträge
    9.908
    Die nachgerüsteten lr vom karl sind das brauchbare am rad. Sonst steht speci oben, mehr kann es meiner ansicht nach nicht. Vielleicht was für großstadthipsters die was hippes fahren wollen und mehr augenmerk auf style und weniger auf technik legen.
    Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.

    keep calm and gravel on!

  6. #6
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.292
    deshalb gibt's jetzt eine eigne Geschichte über die Laufräder
    https://bikeboard.at/Board/Klempner-...quoia-th238121

    ohne die würde das Sequoia vermutlich noch weiter im Keller verstauben. Wobei's mir jetzt wirklich taugt, net nur optisch. Zum Fotografieren (in die Ecke werfen) und jetzt im Herbst ist's ein unkompliziertes Bike in klassischer Optik mit modernen Komponenten. Über den Preis, naja, ....