Bikeboard.de Logo
#Workshop: p2m NG mit Rotor ALDHU 3D+

#Workshop: p2m NG mit Rotor ALDHU 3D+

07.12.18 07:54 2.982Text: NoPainFotos: Erwin HaidenUmbau einer Sram Force 1x11 Kurbel auf den neuen Power2max NG Leistungsmesser mit Rotors ALDHU 3D+ in Wort und Bild. 07.12.18 07:54 3.186

#Workshop: p2m NG mit Rotor ALDHU 3D+

07.12.18 07:54 3.186 NoPain Erwin HaidenUmbau einer Sram Force 1x11 Kurbel auf den neuen Power2max NG Leistungsmesser mit Rotors ALDHU 3D+ in Wort und Bild. 07.12.18 07:54 3.186

Die neuen NG und NGeco Powermeter sind mit allen Rotor ALDHU- und VEGAST-Kurbeln kompatibel. Neben dem niedrigen Systemgewicht besitzen sie gegenüber anderen Powermeter-Spidern auch weitere Vorteile: beide Sensoren sind sowohl mit 30mm- als auch 24mm-Achsen kompatibel, lassen sich ohne Spezialwerkzeug montieren und ermöglichen erstmals die Feinjustage von ovalen Kettenblättern in 1 Grad-Schritten.

In diesem Workshop haben wir die originale Sram Force 1x11 Kurbel unseres Rose Backroad Langzeittestrads gegen ein NG Rotor Aldhu Powermeter-Set mit 30mm Achse getauscht und diesen Vorgang dokumentiert. Das gleiche Set möchten wir im Frühjahr 2-fach an einem Rennrad montieren, um seine enorme Flexibilität unter Beweis zu stellen.

Rotor ALDHU 3D+

Der Name ALDHU ist eine Abkürzung für den legendären Tour de France Anstieg von Alpe d'Huez, an dem Carlos Sastre 2008 mit Rotor Q-Rings den Grundstein zum Tour-Gesamtsieg legte. Die Rotor ALDHU 3D+ ist das neueste Rennradkurbelsystem der spanischen CNC-Spezialisten und zugleich die leichteste Kurbel ihrer Firmengeschichte. Die Kurbelarme aus ultraleichtem 7055 Aluminium werden mit Rotors bewährtem Trinity Drilling System hergestellt. Dabei wird Material in 3 Kanälen aus der mittigen, neutralen Faser der Kurbelarme entfernt - ohne negativen Folgen für deren Tragfähigkeit und Steifigkeit.

Modular aufgebaut lassen sich Kurbelarme, -achsen und Kettenblätter frei konfigurieren. Für die Anpassung und Montage der Kettenblätter sowie der Kurbel ist nur mehr ein 10 Millimeter Sechskantschlüssel notwendig. Positiver Nebeneffekt: Anstelle eines Rotor-Spider oder der runden bzw. ovalen One-Piece-Kettenblätter lassen sich auch die neuen p2m NG Leistungsmesser montieren, die mit den Lochkreisen 110, 130, 110-Shimano und 144-Track verfügbar sind. Fährt man ovale Kettenblätter, so lassen sich diese in 1 Grad-Schritten feinjustieren. Möglich macht dies das neue Direct Mount System mit einer flexiblen Vielzahnaufnahme für Kurbelarm, -achse und Spider.


Rotor ALDHU – modularer Aufbau aus Kurbelarmen, Achse und Direct Mount Kombikettenblatt/Spider

Rotor ALDHU 3D+

Material Kurbelarme 7055 Aluminium, 7075 Aluminium für Achse, Blätter und restliche Komponenten
Farben Mattschwarz anodisiert, Laserbeschriftung
Kurbellängen 150 mm, 155 mm, 160 mm, 165 mm, 170 mm, 172,5 mm, 175 mm
Kettenlinie 43,5 mm (Road) bzw. 46,0 mm (Road Offset)
Achsen 30 mm Aluminium Innenlagerachse Standard mit 147 mm Q-Faktor
30 mm Aluminium Innenlagerachse Offset (Discbrakes) mit 152 mm Q-Faktor
Kompatibilität Rotor ALHDU 3D+ Spider, Rotor Direct Mount Kettenblätter und p2m NG/NGEco Leistungsmesser für 1- und 2-fach Schaltungen
Innenlager BSA30, ITA30, BB30, Press Fit 4630, UBB 4630, BB386, Press Fit 4130
Preise Kurbelarme 249,99 Euro, Achsen 49,99 Euro, Rotor Kettenblattkombi 199,99 Euro (Q-Rings), 179,99 Euro (rund), Spider 34,99 Euro, Q-Ring außen 99,99 Euro, Q-Ring innen 49,99 Euro, Rundes Blatt außen 89,99 Euro, Rundes Blatt innen 39,99 Euro

p2m NG für Rotor ALDHU 3D+

Akku - Der power2max NG wird mit einem Akku betrieben. Die Akkulaufzeit beträgt ca. 150 Stunden und kann per Micro USB-Port und dem mitglieferten (oder jedem anderen Standardkabel) geladen werden.

ANT+ / Bluetooth - Die Leistungsdaten werden per ANT+ oder Bluetooth an den Radcomputer oder das Smartphone gesendet. Die Firmware kann außerdem per Bluetooth auf dem letzten Stand gehalten werden.

Genauigkeit & TC+ - Der power2max NG ermittelt nun die Leistung mit einer Genauigkeit von ±1%. Die vier Dehnmessstreifen, welche anders angeordnet bzw. ausgerichtet sind, sorgen gemeinsam mit der neuen Spider-Konstruktion für eine höhere Präzision und nahezu keine Temperaturdrift. Trotzdem verfügt der NG über die Temperaturkompensation plus: Bei dem bewährten Verfahren zur Kompensation der Temperatureinflüsse wandert jeder Powermeter in einen Klimaschrank, worin seine individuelle Temperaturkennlinie zwischen -20 und +70 Grad Celsius ermittelt und gespeichert wird. Damit soll das Risiko der Drift gegen Null gehen.

NG Metrics - Der NG ermittelt folgende Daten: Leistung, Trittfrequenz, Rechts-Links-Verteilung, Drehmoment, runder Tritt

Simple2use² - Auto-Null, kein Batteriewechsel, Trittfrequenzermittlung ohne externen Magneten, Kettenblattwechsel ohne Einfluss auf Genauigkeit möglich

Built2resist - Der NG Leistungsmesser bietet immer und überall verlässliche Leistungsdaten, ist wasserdicht, beinahe verschleißfrei und sehr robust.

Ride with Style - Für den NG gibt es Farbringe und Akkuabdeckungen in den verschiedensten Farben, um den Powermeter bestmöglich an die bestehende Kurbel oder das Rad anpassen zu können.

Made in Germany - power2max Leistungsmesser werden in Deutschland entwickelt und nach höchsten Qualitätsstandards in Handarbeit umweltschonend gefertigt. Die Garantie beträgt 5 Jahre.

p2m Road Powermeter

  p2m Type S p2m NG Eco p2m NG
Auto-Null ja ja ja
Kadenz-Magnet nein nein nein
Kettenblatt-Tausch ohne Kalibrieren ja ja ja
Batterietausch @home Batterie CR2450 Batterie CR2450 nein
Eingebauter Akku nein nein ja
Laufzeit bis zu 400 Stunden bis zu 300 Stunden bis zu 150 Stunden
Status LED ja ja ja
Präzision ±2% ±2% ±1%
Temp-Kompensation ja, TC+ ja, TC ja, TC
Regelmäßige Kalibrierung im Werk nein nein nein
Wetterfest ja ja ja
Sendeprotokoll ANT+ ANT+ & Bluetooth ANT+ & Bluetooth
Li-/Re-Balance ja (berechnet) Upgrade, € 50,- ja (berechnet)
Runder Tritt nein Upgrade, € 50,- ja (berechnet)
Drehmoment nein nein ja
Firmware Update @ home nein ja, per Bluetooth ja, per Bluetooth
Made in Germany ja ja ja
Garantie 2 Jahre 2 Jahre 5 Jahre
Kompatibilität BSA, ITA, BB30, PF30, OSBB, BBRight, BB90, BB86, BB386EVO BSA, ITA, BB30, PF30, OSBB, BBRight, BB90, BB86, BB386EVO BSA, ITA, BB30, PF30, OSBB, BBRight, BB90, BB86, BB386EVO
Lochkreise 110mm Compact, 130mm Classic, 135 Campa, 110 Campa 4L, 110/60 MTB 110mm Compact, 130mm Classic, Campa 110 4L, Shimano 110 4-S*, 144mm Track 110mm Compact, 130mm Classic, Campa 110 4L, Shimano 110 4-S*, 144mm Track
Gewichte 110: 174g, 130: 194g 110: 157g, 130: 168g, 110-4S: 158g 110: 149g, 130: 160g, 110-4S: 150g
Preise ab € 490,- ab € 490,- ab € 990,-

* Shimano-4-Loch wird auf Basis NG in folgenden Lösungen angeboten: Rotor 3D24, Rotor 3D+, Rotor ALDHU 3D+, FSA Gossamer MegaExo, FSA K-Force MegaExo, FSA Gossamer BB386evo, FSA K-Force BB386evo.

Umbau Sram Force 1x11 auf p2m NG Rotor ALDHU 3D+

Schritt 1: p2m NG Akku laden und Firmware aktualisieren

Bevor wir mit der eigentlichen Montage beginnen, empfiehlt es sich, den NG Leistungsmesser vollständig aufzuladen. Dazu öffnen wir seine USB-Abdeckung und schließen ihn mit dem mitgelieferten USB-Kabel und einem USB-Netzadapter an die Steckdose. Während des Ladeaufgangs blinkt die LED rot. Sobald die rote LED erlischt, ist der Ladevorgang beendet. Nach dem Entfernen des USB-Kabels blinkt die LED grün und der Leistungsmesser ist einsatzbereit. Wir schließen die USB-Abdeckung und widmen uns der Firmware.

Die Power2max App ist sowohl im Playstore für Android-Geräte als auch im App Store fürs iPhone erhältlich. Es können damit verschiedene Powermeter registriert, konfiguriert, ihr Batteriestatus überprüft und die Software am letzten Stand gehalten werden. Per Bluetooth verbinden wir uns mit dem Gerät, registrieren die entsprechende Seriennummer (steht am Spider sowie auf der Schachtel) und bringen die Firmware auf den letzten Stand. Außerdem kann man für den NGeco kostenpflichtige Updates freischalten.

Schritt 2: Ausbau Kurbel und Pressfit Lager

Die Sram Kurbel verfügt über einen integrierten Kurbelabzieher. Zunächst notieren wir uns aber provisorisch die Kettenlinie (Abstand von flachem Kettenblattzahn zum Sitzrohr) und schrauben die Pedale ab (Hinweis: linkes Pedal hat ein Linksgewinde), denn bei eingebauter Kurbel geht dies einfacher. Um die Sram Kurbel abziehen zu können, stecken wir einfach das kurze Ende eines Innensechskant in der Größe 8 in die linke Kurbelschraube und drehen diese entgegen dem Uhrzeigersinn heraus, während wir mit der anderen Hand den Kurbelarm festhalten. Danach sperren wir den Schaltwerkskäfig, indem wir ihn nach vorne schieben und per Cage-Lock verriegeln, und nehmen die Fahrradkette vom Kettenblatt. Nun lässt sich die rechte Kurbel samt der Innenachse aus dem Tretlagergehäuse herausziehen (eventuell mit einem Gummihammer vorsichtig nachhelfen).

Beim Pressfit-Innenlager von Sram liegen die Industrielager im Inneren einer Kunststoffschale, die ins Tretlagergehäuse gepresst wurde. Da Sram kein passendes Werkzeug zum Ausbau anbietet, müssen die Schalen mittels Metallhammer und Ausschläger entfernt werden. Wir empfehlen den Parktool Bottom Bracket Bearing Remover BBT-90.3 oder auch das Shimano Press-fit BB Tool TL-BB13. In beiden Fällen werden die Lagerschalen meist beschädigt und müssen ersetzt werden.
Zum Ausbau nehmen wir die Lagerstaubkappen ab, führen das Demontagewerkzeug an der rechten Seite des Tretlagers ein und achten darauf, dass es sich im Rahmen aufspreizt und an der gegenüberliegenden Lagerinnenseite einrastet (Ausnahme: das Shimano Werkzeug TL-BB13 von rechts ohne Spreizklappen einführen, von links sehr wohl mit diesem Spreizmechanismus). Behutsames Klopfen mit dem Metallhammer auf das Ende des Werkzeugs löst das gegenüberliegende Lager aus dem Gehäuse. Dabei sehr präzise vorgehen und darauf achten, dass das Werkzeug richtig sitzt. Ist das Lager draußen, wiederholen wir den Vorgang auf der anderen Seite.

Schritt 3: Einpressen eines Innenlagers für 30 mm Kurbeln

Sind beide Lagerschalen entfernt, sollte das Tretlagergehäuse mit einem Mikrofasertuch gründlich gereinigt und an den Innenseiten mit einer dünnen Schicht Carbon-Montagepaste bestrichen werden.

Anstelle des Sram Pressfit-Innenlagers für 24 mm Kurbeln bauen wir nun das Rotor Pressfit PF4130 Innenlager (41 steht dabei für den Tretlagerinnendurchmesser, 30 für den Durchmesser der Achse) ein. Mit Stahllagern ist es recht günstig und dank berührungsfreier Labyrinthdichtung bietet es einen guten Schutz vor Staub, Wasser und Schmutz. Zum Einpressen empfiehlt sich wieder ein spezielles Innenlagereinbauwerkzeug (universell oder BB30). Danach prüfen wir die Lager auf ihren sicheren Sitz und wischen überschüssiges Fett ab.

Schritt 4: Kettenblatt-Montage und Einbau der Kurbel

Prinzipiell müssten jetzt nur mehr die Kettenblätter am Leistungsmesser angebracht (max. Anzugsmoment von 8-9 Nm) und die Kurbel in den Rahmen eingebaut werden. Leider gibt es bei der Sram Force 1/CX1 Kurbel einen kleinen Haken: Nur vier der fünf vorhandenen Kettenblatt-Schrauben inkl. Hülsen und Unterlegscheiben können verwendet werden. Die fünfte ist hinter dem Kurbelarm versteckt (Hidden Bolt). Damit das Original-Kettenblatt verwendet werden kann, muss zuerst die eingepresste Gewindehülse herausgepresst werden (alternativ kann auch ein anderes Kettenblatt mit 110er-Lochkreis beschafft werden) und man benötigt eine weitere Kettenblattschraube (M8x5, Gewindelänge 7 mm) + Hülse (9 mm) + Unterlegscheibe (2 mm) für 1-fach Kettenblätter. Unter der Sram Artikelnummer 11.6915.015.000 bekommt man um 8 Euro ein 5er-Set in exakt dieser Konfiguration.

Ist diese Hürde genommen, bringen wir rechts an der Achse einen 0,5 mm Spacer und dünnes Lagerfett an, schieben die Kurbelgarnitur vorsichtig durch die Lagerschalen und prüfen erneut die Kettenlinie. Alternativ kann der Spacer auch weggelassen oder durch einen weiteren ergänzt werden. Auf der anderen Seite legen wir den linken Kurbelarm in der richtigen Position an und schrauben ihn mit einem Innensechskant in der Größe 8 und mit einem maximalen Drehmoment von 35 Nm fest (Achtung: um Schäden am Preloadring oder an der -schraube zu vermeiden, müssen diese vollständig geöffnet sein). Zum Abschluss drehen wir den Preloadring so lange im Uhrzeigersinn, bis dieser die Lagerdichtung bzw. den optionalen 0,5 mm Spacer berührt und keinerlei Spiel an der Kurbel spürbar ist. Nachdem wir uns noch von der Leichtgängigkeit der Kurbel überzeugt haben, legen wir die Kette in der richtigen Position aufs Kettenblatt, entsperren das Schaltwerk und montieren die Pedale.

Fertig! Nun heißt es: Losfahren und Freude an der neuen Kurbel mit dem power2max NG haben!

Fazit

p2m NG ALDHU/VEGAST
Modelljahr: 2018
+ Hohe Zuverlässigkeit
+ Genauigkeit ±1%
+ Temperaturstabil
+ Niedriges Gewicht
+ Servicefreundlich (Auto-Null, Akku, Trittfrequenz, Status-LED, keine Kalibrierung notwendig, Firmware-Update per App)
+ Kompatibilität
o Re/Li-Balance wird berechnet
BB-Urteil: Absolut präziser, zuverlässiger und universeller High-End-Leistungsmesser.


Die neue Kombination aus p2m NG und Rotor ALDHU 3D+ bietet - abgesehen vom dezenten Powermetergehäuse, dem eingebauten Akku, der Bluetooth-Schnittstelle, der Möglichkeit zum Firmware-Upgrade, dem direkten Ansprechen der Leistungs- und TF-Werte, seiner generellen Zuverlässigkeit und der hohen Genauigkeit - eine noch größere Kompatibilität mit Fahrradrahmen und mit Tretlagerstandards (24/30 mm Achse, 43,5/46,0 mm Offset) sowie die Feinjustage von ovalen Kettenblättern in 1-Grad-Schritten. Außerdem kostet das komplette System aus Powermeter, Kettenblatt, Kettenblattschrauben, Kurbel und Innenlager nur wenig Gewicht. In diesem konkreten Fall lag das Mehrgewicht gerade mal bei 71 Gramm gegenüber der Sram Force 1 mit dem GXP Pressfit BB.

Neben dem schicken und servicefreundlichen Endresultat mit einer optimalen Kettenlinie gefiel uns besonders die einfache Handhabe beim Zusammenbau ohne Spezialwerkzeug, Schraubstock, Schmerzen oder Tränen. Zudem kann der Leistungsmesser sowohl für 24 mm als auch für 30 mm Rotor ALDHU- bzw. VEGAST-Kurbeln sowie für verschiedene Bikes mit 1- oder 2-fach Schaltgruppen genutzt werden.

Über die Genauigkeit von ±1% können wir mangels eines geeichten Referenzgeräts zwar keine eindeutige Aussage treffen, aber die beobachteten Werte waren stets plausibel und hielten Vergleichsfahrten mit unserem Garmin Vector 3 und dem Wahoo Kickr 4.0 stand.


Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.930

    #Workshop: p2m NG mit Rotor ALDHU 3D+

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    diese kompatibilität hätte ich mir schon vor jahren gewünscht, was ich mir da alles hätte sparen können...

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    15
    Puh, so ein verdreckter Rahmen und dann noch Umbauten vornehmen... da treibts mir als Putzfetischisten die Schweißperlen auf die Stirn. Dafür schaut der Umbau wirklich leicht aus. Leiwand!

  4. #4
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.247
    Blog-Einträge
    12

    am Gravler/Crosser würde ich jedoch die 24mm Achse mit den originalen Shimano Pressfit-Lagern fahren. Die Rotor 4130 muss ich bei Matsch alle 500km tauschen.......

  5. #5
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.930
    Zitat Zitat von NoFlash Beitrag anzeigen

    am Gravler/Crosser würde ich jedoch die 24mm Achse mit den originalen Shimano Pressfit-Lagern fahren. Die Rotor 4130 muss ich bei Matsch alle 500km tauschen.......
    Nur als Info. Die 24mm Achse ist zwar mit dem gleichen p2m Powermeter kompatibel. Du benötigst aber eigene Kurbelarme (Rotor ALDHU 24). D.h. ein und derselbe Powermeter für 24 und 30 mm ALDHU Achsen/Kurbeln, aber jeder Achsentyp benötigt seine eigenen Kurbelarme.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Nov 2014
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    482
    Zitat Zitat von NoFlash Beitrag anzeigen

    am Gravler/Crosser würde ich jedoch die 24mm Achse mit den originalen Shimano Pressfit-Lagern fahren. Die Rotor 4130 muss ich bei Matsch alle 500km tauschen.......
    Uih! Die habe ich vor ein paar Wochen ins Hardtail gepresst, weil die Ceramic Version nur ein halbes Jahr gehalten hat.

  7. #7
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.930
    Die Keramik Version ist etwas empfindlich. Ich hab sie aber immer selber repariert. Einfach mit dem Stanley die Dichtung vorsichtig rausziehen, dann komplett mit Bremsenreiniger ausspülen und ablüften lassen. Dann hochwertiges Fett rein (z.B. das bläuliche von Ceramicspeed) und die Dichtung wieder einsetzen. War dann meistens fast wie neu.

  8. #8
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.247
    Blog-Einträge
    12
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    Nur als Info. Die 24mm Achse ist zwar mit dem gleichen p2m Powermeter kompatibel. Du benötigst aber eigene Kurbelarme (Rotor ALDHU 24). D.h. ein und derselbe Powermeter für 24 und 30 mm ALDHU Achsen/Kurbeln, aber jeder Achsentyp benötigt seine eigenen Kurbelarme.
    Das wusste ich nicht, dachte bei der neuen ROTOR ist alles mit allem kompatibel. Thx

  9. #9
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.930
    Wenn man sich das Bild der 24er Achse ansieht könnte der rechte Kurbelarm passen. Aber der linke ist definitiv anders.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rotor-ALDHU-24-Kurbelachse-silber-universal-67488-232826-1541512717.jpeg
Hits:	1418
Größe:	66,9 KB
ID:	198966

  10. #10
    Marin
    User seit
    Oct 2012
    Ort
    Ottakring
    Beiträge
    894
    Der Bericht interessiert mich zwar Nüsse, aber wegen der geilen Fotos muss ich ihn doch lesen
    heretic

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Nov 2014
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    482
    Die Farbringe sind jetzt aber nicht alle dabei!?

  12. #12
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.930
    Zitat Zitat von zett78 Beitrag anzeigen
    Die Farbringe sind jetzt aber nicht alle dabei!?
    Ein Satz in Wunschfarbe ist dabei. Andere Farben können zusätzlich geordert werden.