Bikeboard.de Logo
Mit dem E-Bike unterwegs im Nationalpark Kalkalpen

Mit dem E-Bike unterwegs im Nationalpark Kalkalpen

20.08.21 00:03 533Fotos: Julian Hochgesang (Unsplash) & Darcy Lawrey (Pexels)Neben gemütlichen Routen mit geringem Schwierigkeitsgrad für Radfahrer und E-Mountainbiker bietet das österreichische Naturjuwel auch anspruchsvolle Offroad-Strecken mit mehr als 100 Kilometern Länge.20.08.21 00:03 533

Mit dem E-Bike unterwegs im Nationalpark Kalkalpen

20.08.21 00:03 533 Julian Hochgesang (Unsplash) & Darcy Lawrey (Pexels)Neben gemütlichen Routen mit geringem Schwierigkeitsgrad für Radfahrer und E-Mountainbiker bietet das österreichische Naturjuwel auch anspruchsvolle Offroad-Strecken mit mehr als 100 Kilometern Länge.20.08.21 00:03 532

Mit E-MTBs sind nicht nur längere Strecken auf befestigten Straßen möglich, sondern auch ausgedehnte Offroad-Touren in der freien Natur. Ein beliebter Ort für E-MTB-Ausfahrten mit atemberaubenden Aussichten ist der Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich. Er heißt nicht nur zahlreiche Fahrradfahrer aus Österreich willkommen, sondern auch deutsche Urlauber schätzen das Naturjuwel, weil es in wenigen Stunden erreichbar ist. Weitere Vorzüge des Nationalparks speziell für E-Biker stellen wir euch im Folgenden vor.

Wunderschöne Natur im Nationalpark Kalkalpen
Bei Wanderern, Reitern oder Fahrradfahrern ist der Nationalpark Kalkalpen vor allem wegen seiner Schönheit und den malerischen, unberührten Landschaften beliebt. Damit die Natur auch für zukünftige Generationen erhalten bleibt, ist der Nationalpark Kalkalpen Teil des Unesco Weltkulturerbes.
Auf einsamen Wegen genießen Sie die Natur hier ganz ungestört mit Ihrem E-Bike und lassen den Stress des Alltags hinter sich. Ob dichte Wälder, beeindruckende Felswände oder gemütliche Alpenhütten – die Region kann mit zahlreichen Attraktionen punkten. Touren für Fahrer mit oder ohne elektrischen Antrieb können auf den Strecken der Region vom 15. April bis zum 31. Oktober absolviert werden. Im Sommer gibt es auch schattige Wege und angenehme Routen ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Gemütliche Radtouren ohne Stress
Wer beim E-Biken im Nationalpark Kalkalpen die Natur in Ruhe genießen möchte, ist auf den normalen Strecken für Radfahrer bestens aufgehoben. Auf mehr als 60 Kilometern lassen sich damit unberührte Landschaften ohne Stress erleben und auch Anfänger können zahlreiche Routen mit geringem Schwierigkeitsgrad in Anspruch nehmen. Ob alleine, zu zweit oder mit der ganzen Familie – die Strecken sind vielseitig.
Der Vorteil eines E-Bikes: Auf Wegen mit einer größeren Steigung können Sie den Elektromotor einschalten und so ohne große Anstrengung die Schönheit der Landschaft einfangen. Aktivsportler lassen den E-Antrieb hingegen ausgeschaltet und verausgaben sich, so lange sie Lust haben. Beides ist möglich.

Anspruchsvolle Strecken für Mountainbike-Freunde
Für Adrenalin-Junkies und all jene, die lieber mit dem E-MTB unterwegs sind, stehen im Nationalpark Kalkalpen auch Offroad-Strecken mit mehr als 100 Kilometern Länge zur Verfügung. Sieben verschiedene Touren können Sie in Angriff nehmen und dabei Gipfel oder Almhütten erkunden.
Mehr Infos zu den Routen mit dem Mountainbike hat der Nationalpark veröffentlicht. So wissen Sportler ganz genau, was auf sie zukommt und werden weder über- noch unterfordert. Ebenfalls vermerkt sind die ungefähre Dauer sowie Infos zu Einkehrmöglichkeiten.


Geführte E-Bike-Touren durch den Park
Eine weitere Möglichkeit, um noch mehr über den Nationalpark Kalkalpen zu erfahren, sind geführten Touren mit dem E-Bike oder E-MTB. Mit geprüften Guides lernen Sie die wunderschönen Landschaften der Region näher kennen und entdecken Plätze, die anderen Besuchern verborgen bleiben. Außerdem werden Ihnen verschiedene Attraktionen vorgestellt und Sie erkunden mit den Guides die besten Einkehrmöglichkeiten, die mit österreichischen Spezialitäten locken. Dabei steht Ihre Sicherheit immer an erster Stelle und es werden nur Strecken befahren, die zu Ihren individuellen Fähigkeiten passen.

Bestens informiert mit der Nationalpark-Kalkalpen-App
Ein optimales Navi für Ihre Abenteuer-Zeit im Nationalpark Kalkalpen ist die offizielle App der Region. Diese sollten Sie sich daher vor einer Tour mit dem E-Bike auf Ihr Smartphone herunterladen. Dank der Karten finden Sie sich im Park stets zurecht und haben einen Überblick über alle Attraktionen. Außerdem können Sie damit Routen planen und offline speichern. Zusammen mit Kompass, Höhenmesser und Notruf ist die App bei Touren im Nationalpark Kalkalpen ein nützlicher Helfer.
Bevor Sie die Tour mit dem E-Bike beginnen, sollten Sie zudem einen Blick auf die Homepage des Nationalparks werfen. Dort finden Sie aktuelle Informationen zu Umleitungen oder Sperren, die das Befahren von Strecken unmöglich machen. So können Sie im Fall des Falles bequem im Voraus eine andere Route planen.

E-Bike vor Ort leihen
Falls Sie selbst noch vor dem Kauf des ersten E-Bikes stehen oder ein passendes E-Mountainbike ausleihen möchten, können Sie hierfür eine der drei Verleihstationen vor Ort nutzen. Sowohl Erwachsene als auch Kinder finden dort günstige Modelle, mit denen sie bestens für Touren im Nationalpark gerüstet sind. Ebenfalls können Sie sich vor Ort von den Mitarbeitern beraten lassen. Beachten Sie allerdings die Öffnungszeiten der Verleihstationen.

Unterbringung nur wenige Minuten vom Nationalpark entfernt
Falls Sie nicht nur einen Tagesausflug in den Nationalpark Kalkalpen planen, sondern mehr Zeit dort verbringen möchten, empfiehlt sich eine Übernachtungsmöglichkeit ganz in der Nähe. Hierfür können Sie entweder eine der rustikalen Berghütten im Park buchen oder beispielsweise im nahegelegenen Nationalpark Resort eine Balance zwischen Sport und Entspannung schaffen.
Dadurch ergeben sich für Sie kurze Wege, wodurch in Summe mehr Zeit für Touren im Park bleibt. Je nach Unterkunft können Sie außerdem zahlreiche Zusatzprogramme in Anspruch nehmen und auf Wunsch den Nationalpark Kalkalpen auch zu Fuß oder hoch zu Ross erkunden.