Bikeboard.de Logo
#Workshop Magura MT Trail Carbon

#Workshop Magura MT Trail Carbon

29.08.16 20:24 16.839Text: NoPainFotos: Erwin HaidenFotostrecke: Montage der neuen Trailbremse ohne Entlüften + Kürzen der Leitungen + Optional: 60 Sekunden Schnellentlüften29.08.16 20:24 18.591

#Workshop Magura MT Trail Carbon

29.08.16 20:24 18.591 NoPain Erwin HaidenFotostrecke: Montage der neuen Trailbremse ohne Entlüften + Kürzen der Leitungen + Optional: 60 Sekunden Schnellentlüften29.08.16 20:24 18.591

Mit ihrer neuen MT Trail Carbon will Magura die Lücke zwischen Cross-Country und Gravity schließen und das Beste beider Welten miteinander verbinden: Leichtbau und herausragende Bremsleistung. So kombinieren die schwäbischen Bremsen-Spezialisten die brachiale Bremspower der Vier-Kolben-Scheibenbremse MT7 (Anker vorne) mit der Leichtbau-Technologie ihrer MT8 (gute Dosierung hinten). Der Hebel, bestehend aus Carbolay-Carbon und einem Carbotecture-Kunstoffverbund, ist extrem leicht und wiegt mit der Chrom-polierten Alu-Bremszange inklusive befüllter Bremsleitung gerade mal 330 Gramm. Laut Magura ist die MT Trail Carbon somit um 15% leichter als die MT7 und nur 5% schwerer als die MT8 - bei 100% Trail-Performance.

Obwohl nächstes Jahr schon einige Gravity-Bikes mit der MT Trail Carbon vom Band laufen, ist sie in erster Linie als klassische Aftermarket-Bremse gedacht, um bestehendes Equipment in puncto Bremspower, Standfestigkeit, Design und Leichtbau zu verbessern. Dank ihrer ausgeklügelten Hydraulik-Technologie muss man zur nachträglichen Montage auch kein Raketenforscher sein, denn die Bremse lässt sich out-of-the-box relativ rasch montieren, ohne sie nachträglich entlüften zu müssen.

Kein Geringerer als Tibor Simai, einer der vielseitigsten Athleten der deutschen Mountainbike-Szene und Magura Brand Ambassador, zeigt uns in den folgenden Workshops, wie man die MT Trail Carbon perfekt montiert und gibt zahlreiche Tipps, worauf man dabei achten muss.

Workshops
> Montage MT Trail Carbon ohne Entlüften
> Optional - Tausch oder Upgrade des Bremshebels
> Optional - 60 Sekunden Bleeding (Schnellentlüften)
> Richtiges Einbremsen

MT Trail Carbon

EinsatzgebietTrail
BremssattelHydraulischer Vierkolben-Festsattel vorn, Zweikolben hinten - Postmount (IS mit Adapter)
MaterialBremshebel: Carbotecture SL (Griff), Carbolay (Hebel)
Bremssattel: Aluminium
Gewicht~ 660 g (Gemittelter Wert aus Setbremse vo+hi mit Storm Scheiben)
FarbeSchwarz / blau / chrom poliert
Belagsnachstellungautomatisch
BremsscheibenStorm HC (203, 180 oder 160 mm vorne und hinten)
Scheiben-Befestigung6-Loch Serie (Centerlock und Ventidisc Centerlock optional mit Adapter)
BremsmediumMagura Royal Blood Mineralöl
BremsleitungMagura Disc Tube (ca. 100 cm vorne, 200 cm hinten), problemlos kürzbar
BremsleitungsanschlussDrehbarer Leitungsanschluss (RHR - rotateable house routing)
BremsbelägeOrganisch Performance
FeaturesErgonomischer 2-Finger-Carbolay Bremshebel und Lenkerschelle, MagnetiXchange Bremsbeläge, Easy Bleed Technology für schnelles Entlüften, Hebelweite werkzeuglos verstellbar, werkzeuglose Druckpunktverstellung nachrüstbar (BAT Kit)
LieferumfangBremse vorn + hinten, montagefertig befüllt und entlüftet, ohne Bremsscheibe, ohne Adapter
Preis579,00 € UVP

Montage MT Trail Carbon ohne Entlüften - Vorbereitung

  • Demontage Originalbremse Rad auf einen stabilen Montageständer klemmen und die Originalbremsen demontieren. Falls die Leitung kompliziert im Rahmen verlegt ist, kann der neue Hydraulikschlauch an den bestehenden (z.B. per Park Tool IR-1 Montage-Set) gekoppelt und durch den Rahmen gezogen werden.Demontage Originalbremse Rad auf einen stabilen Montageständer klemmen und die Originalbremsen demontieren. Falls die Leitung kompliziert im Rahmen verlegt ist, kann der neue Hydraulikschlauch an den bestehenden (z.B. per Park Tool IR-1 Montage-Set) gekoppelt und durch den Rahmen gezogen werden.
    Demontage Originalbremse
    Rad auf einen stabilen Montageständer klemmen und die Originalbremsen demontieren. Falls die Leitung kompliziert im Rahmen verlegt ist, kann der neue Hydraulikschlauch an den bestehenden (z.B. per Park Tool IR-1 Montage-Set) gekoppelt und durch den Rahmen gezogen werden.
    Demontage Originalbremse
    Rad auf einen stabilen Montageständer klemmen und die Originalbremsen demontieren. Falls die Leitung kompliziert im Rahmen verlegt ist, kann der neue Hydraulikschlauch an den bestehenden (z.B. per Park Tool IR-1 Montage-Set) gekoppelt und durch den Rahmen gezogen werden.
  • Lieferumfang Unsere Konfiguration umfasst die Magura MT Trail Carbon Bremsen für vorne und hinten (vormontiert, befüllt, entlüftet), 2 Einsteckhülsen (+2 Stk Reserve), 2 Oliven (+2 Stk Reserve), Storm HC Discs (203, 180) sowie 12 Befestigungsschrauben für Scheiben. Die Leitungslängen sind vorgegeben, können allerdings rasch individuell gekürzt werden ? ohne nachträglichem Entlüften.Lieferumfang Unsere Konfiguration umfasst die Magura MT Trail Carbon Bremsen für vorne und hinten (vormontiert, befüllt, entlüftet), 2 Einsteckhülsen (+2 Stk Reserve), 2 Oliven (+2 Stk Reserve), Storm HC Discs (203, 180) sowie 12 Befestigungsschrauben für Scheiben. Die Leitungslängen sind vorgegeben, können allerdings rasch individuell gekürzt werden ? ohne nachträglichem Entlüften.
    Lieferumfang
    Unsere Konfiguration umfasst die Magura MT Trail Carbon Bremsen für vorne und hinten (vormontiert, befüllt, entlüftet), 2 Einsteckhülsen (+2 Stk Reserve), 2 Oliven (+2 Stk Reserve), Storm HC Discs (203, 180) sowie 12 Befestigungsschrauben für Scheiben. Die Leitungslängen sind vorgegeben, können allerdings rasch individuell gekürzt werden – ohne nachträglichem Entlüften.
    Lieferumfang
    Unsere Konfiguration umfasst die Magura MT Trail Carbon Bremsen für vorne und hinten (vormontiert, befüllt, entlüftet), 2 Einsteckhülsen (+2 Stk Reserve), 2 Oliven (+2 Stk Reserve), Storm HC Discs (203, 180) sowie 12 Befestigungsschrauben für Scheiben. Die Leitungslängen sind vorgegeben, können allerdings rasch individuell gekürzt werden – ohne nachträglichem Entlüften.
  • Benötigtes WerkzeugOffener Ringschlüssel 8, Drehmomentschlüssel mit Torx 25, Torx 25 Schlüssel, Bremsleitungsschneider (z.B. Jagwire Schneidwerkzeug Sport für Bremsleitungen), Einpresswerkzeug (z.B. Jagwire Needle Driver)Benötigtes WerkzeugOffener Ringschlüssel 8, Drehmomentschlüssel mit Torx 25, Torx 25 Schlüssel, Bremsleitungsschneider (z.B. Jagwire Schneidwerkzeug Sport für Bremsleitungen), Einpresswerkzeug (z.B. Jagwire Needle Driver)
    Benötigtes Werkzeug
    Offener Ringschlüssel 8, Drehmomentschlüssel mit Torx 25, Torx 25 Schlüssel, Bremsleitungsschneider (z.B. Jagwire Schneidwerkzeug Sport für Bremsleitungen), Einpresswerkzeug (z.B. Jagwire Needle Driver)
    Benötigtes Werkzeug
    Offener Ringschlüssel 8, Drehmomentschlüssel mit Torx 25, Torx 25 Schlüssel, Bremsleitungsschneider (z.B. Jagwire Schneidwerkzeug Sport für Bremsleitungen), Einpresswerkzeug (z.B. Jagwire Needle Driver)
  • Optionale Parts Zur Montage einer 203 mm Disc an der Postmount-180 Gabel benötigen wir den Magura QM-42 Adapter. Um den gewünschten Triggerhebel-Abstand (rechts) sicherzustellen, kommt die Magura Lenkerklemmschelle "Shiftmix links" zum Einsatz.Optionale Parts Zur Montage einer 203 mm Disc an der Postmount-180 Gabel benötigen wir den Magura QM-42 Adapter. Um den gewünschten Triggerhebel-Abstand (rechts) sicherzustellen, kommt die Magura Lenkerklemmschelle "Shiftmix links" zum Einsatz.
    Optionale Parts
    Zur Montage einer 203 mm Disc an der Postmount-180 Gabel benötigen wir den Magura QM-42 Adapter. Um den gewünschten Triggerhebel-Abstand (rechts) sicherzustellen, kommt die Magura Lenkerklemmschelle "Shiftmix links" zum Einsatz.
    Optionale Parts
    Zur Montage einer 203 mm Disc an der Postmount-180 Gabel benötigen wir den Magura QM-42 Adapter. Um den gewünschten Triggerhebel-Abstand (rechts) sicherzustellen, kommt die Magura Lenkerklemmschelle "Shiftmix links" zum Einsatz.

Magura Shiftmix: Magura besitzt Shiftmix-Lenkerklemmen in zwei Ausführungen (links und rechts), mit denen Trigger und Bremse an einer gemeinsamen Klemme montiert werden können. Je nach persönlicher Vorliebe (Handgröße, Fingerlänge) können die Shiftmix-Hebelklemmen auch vertauscht werden. Dann wandern die Bremshebel weiter zur Mitte und können leichter als Ein-Finger-Hebel verwendet werden. Die Shiftmixer können einzeln bestellt werden. In der Praxis fahren viele Biker den Shiftmix links auf der rechten Seite und den Shiftmix rechts auf der linken Seite.

Zubehör-Empfehlung: Um beste Funktion zu gewährleisten, bitte ausschließlich Magura Teile (Bremse, PM-Adapter, Discs, Beläge) verwenden. Oft steckt der Teufel im Detail und es entscheiden Toleranzen von wenigen Millimetern (Discbreite, Adapterabstände) über Erfolg oder Enttäuschung.

Montage der Discs

  • Am besten gelingt die Montage im Sitzen. Die Laufrichtung der Discs ist angegeben. Schrauben locker anschrauben (es spricht nichts gegen den Einsatz eines Akku-Schraubers). Die Schrauben sind von Werk aus mit Magura Schraubensicherung behandelt.Am besten gelingt die Montage im Sitzen. Die Laufrichtung der Discs ist angegeben. Schrauben locker anschrauben (es spricht nichts gegen den Einsatz eines Akku-Schraubers). Die Schrauben sind von Werk aus mit Magura Schraubensicherung behandelt.
    Am besten gelingt die Montage im Sitzen. Die Laufrichtung der Discs ist angegeben. Schrauben locker anschrauben (es spricht nichts gegen den Einsatz eines Akku-Schraubers). Die Schrauben sind von Werk aus mit Magura Schraubensicherung behandelt.
    Am besten gelingt die Montage im Sitzen. Die Laufrichtung der Discs ist angegeben. Schrauben locker anschrauben (es spricht nichts gegen den Einsatz eines Akku-Schraubers). Die Schrauben sind von Werk aus mit Magura Schraubensicherung behandelt.
  • Vor dem finalen Anziehen der Schrauben wird die Disc gegen die Laufrichtung (gegen den Pfeil = im Uhrzeigersinn) an den Anschlag gedrückt, um eine harte Bremsung zu simulieren. Gleichzeitig werden immer die jeweils gegenüberliegenden Schrauben per Drehmoment-Schlüssel mit max 4 Nm angezogen.Vor dem finalen Anziehen der Schrauben wird die Disc gegen die Laufrichtung (gegen den Pfeil = im Uhrzeigersinn) an den Anschlag gedrückt, um eine harte Bremsung zu simulieren. Gleichzeitig werden immer die jeweils gegenüberliegenden Schrauben per Drehmoment-Schlüssel mit max 4 Nm angezogen.
    Vor dem finalen Anziehen der Schrauben wird die Disc gegen die Laufrichtung (gegen den Pfeil = im Uhrzeigersinn) an den Anschlag gedrückt, um eine harte Bremsung zu simulieren. Gleichzeitig werden immer die jeweils gegenüberliegenden Schrauben per Drehmoment-Schlüssel mit max 4 Nm angezogen.
    Vor dem finalen Anziehen der Schrauben wird die Disc gegen die Laufrichtung (gegen den Pfeil = im Uhrzeigersinn) an den Anschlag gedrückt, um eine harte Bremsung zu simulieren. Gleichzeitig werden immer die jeweils gegenüberliegenden Schrauben per Drehmoment-Schlüssel mit max 4 Nm angezogen.

Montage der hinteren Bremse

  • Wir beginnen mit der hinteren Bremse und der Magura Shiftmix Klemme.Wir beginnen mit der hinteren Bremse und der Magura Shiftmix Klemme.
    Wir beginnen mit der hinteren Bremse und der Magura Shiftmix Klemme.
    Wir beginnen mit der hinteren Bremse und der Magura Shiftmix Klemme.
  • Die obere Schraube wird locker auf bündig geschraubt...Die obere Schraube wird locker auf bündig geschraubt...
    Die obere Schraube wird locker auf bündig geschraubt...
    Die obere Schraube wird locker auf bündig geschraubt...
  • ... danach folgt die untere mit dem gewünschten Drehmoment.... danach folgt die untere mit dem gewünschten Drehmoment.
    ... danach folgt die untere mit dem gewünschten Drehmoment.
    ... danach folgt die untere mit dem gewünschten Drehmoment.
  • Die Schelle ist dann richtig montiert, wenn sie oben bündig ist, unten mit dem gewünschten Drehmoment angezogen und das Magura-M lesbar ist.Die Schelle ist dann richtig montiert, wenn sie oben bündig ist, unten mit dem gewünschten Drehmoment angezogen und das Magura-M lesbar ist.
    Die Schelle ist dann richtig montiert, wenn sie oben bündig ist, unten mit dem gewünschten Drehmoment angezogen und das Magura-M lesbar ist.
    Die Schelle ist dann richtig montiert, wenn sie oben bündig ist, unten mit dem gewünschten Drehmoment angezogen und das Magura-M lesbar ist.
  • Die Leitung der hinteren Bremse wird entsprechend verlegt (dabei auf Federwegs-Kinematik und Lenkeinschlag achten)...Die Leitung der hinteren Bremse wird entsprechend verlegt (dabei auf Federwegs-Kinematik und Lenkeinschlag achten)...
    Die Leitung der hinteren Bremse wird entsprechend verlegt (dabei auf Federwegs-Kinematik und Lenkeinschlag achten)...
    Die Leitung der hinteren Bremse wird entsprechend verlegt (dabei auf Federwegs-Kinematik und Lenkeinschlag achten)...
  • ... und mit den beiden 25er Torx-Schrauben am hinteren Postmount-Sattel befestigt.... und mit den beiden 25er Torx-Schrauben am hinteren Postmount-Sattel befestigt.
    ... und mit den beiden 25er Torx-Schrauben am hinteren Postmount-Sattel befestigt.
    ... und mit den beiden 25er Torx-Schrauben am hinteren Postmount-Sattel befestigt.
  • Nun wird die Leitung eingerichtet. Bei der Trail kann (wie bei allen MT Modellen) der hintere Leitungsanschlag verdreht werden.Nun wird die Leitung eingerichtet. Bei der Trail kann (wie bei allen MT Modellen) der hintere Leitungsanschlag verdreht werden.
    Nun wird die Leitung eingerichtet. Bei der Trail kann (wie bei allen MT Modellen) der hintere Leitungsanschlag verdreht werden.
    Nun wird die Leitung eingerichtet. Bei der Trail kann (wie bei allen MT Modellen) der hintere Leitungsanschlag verdreht werden.
  • Dazu vorsichtig und nur minimal die Befestigungsschraube der Leitung öffnen und die Leitung zurecht rücken.Dazu vorsichtig und nur minimal die Befestigungsschraube der Leitung öffnen und die Leitung zurecht rücken.
    Dazu vorsichtig und nur minimal die Befestigungsschraube der Leitung öffnen und die Leitung zurecht rücken.
    Dazu vorsichtig und nur minimal die Befestigungsschraube der Leitung öffnen und die Leitung zurecht rücken.
  • Das Anschlussstück wirklich mit Vorsicht behandeln. Falls Flüssigkeit ausläuft, hätten wir Luft im System und müssten entlüften.Das Anschlussstück wirklich mit Vorsicht behandeln. Falls Flüssigkeit ausläuft, hätten wir Luft im System und müssten entlüften.
    Das Anschlussstück wirklich mit Vorsicht behandeln. Falls Flüssigkeit ausläuft, hätten wir Luft im System und müssten entlüften.
    Das Anschlussstück wirklich mit Vorsicht behandeln. Falls Flüssigkeit ausläuft, hätten wir Luft im System und müssten entlüften.
  • Beim Liteville 301 stellte sich dieser Winkel als optimal heraus und wir konnten eine Leitungsführung auslassen.Beim Liteville 301 stellte sich dieser Winkel als optimal heraus und wir konnten eine Leitungsführung auslassen.
    Beim Liteville 301 stellte sich dieser Winkel als optimal heraus und wir konnten eine Leitungsführung auslassen.
    Beim Liteville 301 stellte sich dieser Winkel als optimal heraus und wir konnten eine Leitungsführung auslassen.
  • Nach der Justage die Schraube fest verschließen und auf Feuchtigkeit prüfen. Falls wir die Transportsicherung zwischenzeitlich entfernt haben, setzen wir diese nun wieder ein.Nach der Justage die Schraube fest verschließen und auf Feuchtigkeit prüfen. Falls wir die Transportsicherung zwischenzeitlich entfernt haben, setzen wir diese nun wieder ein.
    Nach der Justage die Schraube fest verschließen und auf Feuchtigkeit prüfen. Falls wir die Transportsicherung zwischenzeitlich entfernt haben, setzen wir diese nun wieder ein.
    Nach der Justage die Schraube fest verschließen und auf Feuchtigkeit prüfen. Falls wir die Transportsicherung zwischenzeitlich entfernt haben, setzen wir diese nun wieder ein.
  • Die hintere Bremse ist im Prinzip fertig. Es fehlen noch das Kürzen der Leitung und die Montage des Shifters, was wir erst machen, wenn auch die vordere Bremsanlage komplett montiert ist.Die hintere Bremse ist im Prinzip fertig. Es fehlen noch das Kürzen der Leitung und die Montage des Shifters, was wir erst machen, wenn auch die vordere Bremsanlage komplett montiert ist.
    Die hintere Bremse ist im Prinzip fertig. Es fehlen noch das Kürzen der Leitung und die Montage des Shifters, was wir erst machen, wenn auch die vordere Bremsanlage komplett montiert ist.
    Die hintere Bremse ist im Prinzip fertig. Es fehlen noch das Kürzen der Leitung und die Montage des Shifters, was wir erst machen, wenn auch die vordere Bremsanlage komplett montiert ist.

Montage der vorderen Bremse

  • Entsprechenden Bremszangenadapter montieren, richtig fest.Entsprechenden Bremszangenadapter montieren, richtig fest.
    Entsprechenden Bremszangenadapter montieren, richtig fest.
    Entsprechenden Bremszangenadapter montieren, richtig fest.
  • Das Hebelgehäuse ist aus Carbotecture und besteht aus einem hohen Anteil in einer thermoplastischen Matrix eingelagerter Carbonfasern. Dieser neue Werkstoff ist weder mit herkömmlichen, faserverstärkten Kunststoffen noch mit laminierten Carbonfasermatten vergleichbar. Wieder zuerst die obere Klemmschraube auf Anschlag und die untere mit dem gewünschten Drehmoment.Das Hebelgehäuse ist aus Carbotecture und besteht aus einem hohen Anteil in einer thermoplastischen Matrix eingelagerter Carbonfasern. Dieser neue Werkstoff ist weder mit herkömmlichen, faserverstärkten Kunststoffen noch mit laminierten Carbonfasermatten vergleichbar. Wieder zuerst die obere Klemmschraube auf Anschlag und die untere mit dem gewünschten Drehmoment.
    Das Hebelgehäuse ist aus Carbotecture und besteht aus einem hohen Anteil in einer thermoplastischen Matrix eingelagerter Carbonfasern. Dieser neue Werkstoff ist weder mit herkömmlichen, faserverstärkten Kunststoffen noch mit laminierten Carbonfasermatten vergleichbar. Wieder zuerst die obere Klemmschraube auf Anschlag und die untere mit dem gewünschten Drehmoment.
    Das Hebelgehäuse ist aus Carbotecture und besteht aus einem hohen Anteil in einer thermoplastischen Matrix eingelagerter Carbonfasern. Dieser neue Werkstoff ist weder mit herkömmlichen, faserverstärkten Kunststoffen noch mit laminierten Carbonfasermatten vergleichbar. Wieder zuerst die obere Klemmschraube auf Anschlag und die untere mit dem gewünschten Drehmoment.
  • Der Bremssattel wird gerade nur so fest auf den Adapter geschraubt, dass der Sattel noch nach links oder rechts verschoben werden kann.Der Bremssattel wird gerade nur so fest auf den Adapter geschraubt, dass der Sattel noch nach links oder rechts verschoben werden kann.
    Der Bremssattel wird gerade nur so fest auf den Adapter geschraubt, dass der Sattel noch nach links oder rechts verschoben werden kann.
    Der Bremssattel wird gerade nur so fest auf den Adapter geschraubt, dass der Sattel noch nach links oder rechts verschoben werden kann.
  • Der Sattel verschmilzt, dank der speziellen Form des Original-Adapters, mit diesem zu einer Einheit.Der Sattel verschmilzt, dank der speziellen Form des Original-Adapters, mit diesem zu einer Einheit.
    Der Sattel verschmilzt, dank der speziellen Form des Original-Adapters, mit diesem zu einer Einheit.
    Der Sattel verschmilzt, dank der speziellen Form des Original-Adapters, mit diesem zu einer Einheit.
  • Wieder den Leitungsanschluss entsprechend ausrichten (dabei so vorsichtig arbeiten wie hinten)...Wieder den Leitungsanschluss entsprechend ausrichten (dabei so vorsichtig arbeiten wie hinten)...
    Wieder den Leitungsanschluss entsprechend ausrichten (dabei so vorsichtig arbeiten wie hinten)...
    Wieder den Leitungsanschluss entsprechend ausrichten (dabei so vorsichtig arbeiten wie hinten)...
  • ... und den Hydraulikschlauch an der Gabelbrücke befestigen.... und den Hydraulikschlauch an der Gabelbrücke befestigen.
    ... und den Hydraulikschlauch an der Gabelbrücke befestigen.
    ... und den Hydraulikschlauch an der Gabelbrücke befestigen.

Kürzen der hinteren Bremsleitung

Wir entfernen die Transportsicherung aus dem Sattel und bauen das hintere Laufrad ein. Der immer noch lockere Bremssattel kann sich entsprechend ausrichten.

  • Markierung an der abgeschnittenen Leitung abnehmen, Leitungshülle aufstecken, Verschlussschraube einstecken und danach die Einsteckhülse einführen.Markierung an der abgeschnittenen Leitung abnehmen, Leitungshülle aufstecken, Verschlussschraube einstecken und danach die Einsteckhülse einführen.
    Markierung an der abgeschnittenen Leitung abnehmen, Leitungshülle aufstecken, Verschlussschraube einstecken und danach die Einsteckhülse einführen.
    Markierung an der abgeschnittenen Leitung abnehmen, Leitungshülle aufstecken, Verschlussschraube einstecken und danach die Einsteckhülse einführen.
  • Mit dem Aufpresswerkzeug wird nun die Einsteckhülse eingepresst.Mit dem Aufpresswerkzeug wird nun die Einsteckhülse eingepresst.
    Mit dem Aufpresswerkzeug wird nun die Einsteckhülse eingepresst.
    Mit dem Aufpresswerkzeug wird nun die Einsteckhülse eingepresst.
  • Nun wird die Olive darüber geschoben. Hat man richtig gearbeitet, geht die Olive locker drüber.Nun wird die Olive darüber geschoben. Hat man richtig gearbeitet, geht die Olive locker drüber.
    Nun wird die Olive darüber geschoben. Hat man richtig gearbeitet, geht die Olive locker drüber.
    Nun wird die Olive darüber geschoben. Hat man richtig gearbeitet, geht die Olive locker drüber.
  • Wir schützen den Lenker mit einem Stück Küchenrolle und stabilisieren den Lenker mit der Brust/Schulter.Wir schützen den Lenker mit einem Stück Küchenrolle und stabilisieren den Lenker mit der Brust/Schulter.
    Wir schützen den Lenker mit einem Stück Küchenrolle und stabilisieren den Lenker mit der Brust/Schulter.
    Wir schützen den Lenker mit einem Stück Küchenrolle und stabilisieren den Lenker mit der Brust/Schulter.
  • Die Leitung wird inkl. Hülse und Olive in den Bremsgriff geschoben. Dabei drücken wir die Leitung ständig zum Anschlag, ...Die Leitung wird inkl. Hülse und Olive in den Bremsgriff geschoben. Dabei drücken wir die Leitung ständig zum Anschlag, ...
    Die Leitung wird inkl. Hülse und Olive in den Bremsgriff geschoben. Dabei drücken wir die Leitung ständig zum Anschlag, ...
    Die Leitung wird inkl. Hülse und Olive in den Bremsgriff geschoben. Dabei drücken wir die Leitung ständig zum Anschlag, ...
  • ... während wir gleichzeitig die Verschlussschraube einschrauben (bis zu dem Zeitpunkt, wo man das Gewinde nicht mehr sieht).... während wir gleichzeitig die Verschlussschraube einschrauben (bis zu dem Zeitpunkt, wo man das Gewinde nicht mehr sieht).
    ... während wir gleichzeitig die Verschlussschraube einschrauben (bis zu dem Zeitpunkt, wo man das Gewinde nicht mehr sieht).
    ... während wir gleichzeitig die Verschlussschraube einschrauben (bis zu dem Zeitpunkt, wo man das Gewinde nicht mehr sieht).
  • Überschüssiges Mineralöl tritt aus – das ist gut, denn so wird verhindert, dass Luft ins System kommt - und wird weggewischt. Überschüssiges Mineralöl tritt aus – das ist gut, denn so wird verhindert, dass Luft ins System kommt - und wird weggewischt.
    Überschüssiges Mineralöl tritt aus – das ist gut, denn so wird verhindert, dass Luft ins System kommt - und wird weggewischt.
    Überschüssiges Mineralöl tritt aus – das ist gut, denn so wird verhindert, dass Luft ins System kommt - und wird weggewischt.
  • Hebel in die finale Wunschposition bringen und fixieren.Hebel in die finale Wunschposition bringen und fixieren.
    Hebel in die finale Wunschposition bringen und fixieren.
    Hebel in die finale Wunschposition bringen und fixieren.
  • Falls die Leitung unschön verdreht ist, halten wir sie mit dem Leitungstool fest,...Falls die Leitung unschön verdreht ist, halten wir sie mit dem Leitungstool fest,...
    Falls die Leitung unschön verdreht ist, halten wir sie mit dem Leitungstool fest,...
    Falls die Leitung unschön verdreht ist, halten wir sie mit dem Leitungstool fest,...
  • ... fixiern den Lenker mit Brust/Schulter, öffnen die Verschlussschraube ein wenig, drehen die Leitung in eine optisch perfekte Position und fixieren die Schraube. ... fixiern den Lenker mit Brust/Schulter, öffnen die Verschlussschraube ein wenig, drehen die Leitung in eine optisch perfekte Position und fixieren die Schraube.
    ... fixiern den Lenker mit Brust/Schulter, öffnen die Verschlussschraube ein wenig, drehen die Leitung in eine optisch perfekte Position und fixieren die Schraube.
    ... fixiern den Lenker mit Brust/Schulter, öffnen die Verschlussschraube ein wenig, drehen die Leitung in eine optisch perfekte Position und fixieren die Schraube.
  • Leitungshülle darüber stecken und Druckpunkt kontrollieren.Leitungshülle darüber stecken und Druckpunkt kontrollieren.
    Leitungshülle darüber stecken und Druckpunkt kontrollieren.
    Leitungshülle darüber stecken und Druckpunkt kontrollieren.
  • Triggerhebel je nach Geschmack am Shiftmix montieren; zur Wahl stehen zwei Befestigungslöcher.Triggerhebel je nach Geschmack am Shiftmix montieren; zur Wahl stehen zwei Befestigungslöcher.
    Triggerhebel je nach Geschmack am Shiftmix montieren; zur Wahl stehen zwei Befestigungslöcher.
    Triggerhebel je nach Geschmack am Shiftmix montieren; zur Wahl stehen zwei Befestigungslöcher.
  • Die Gummisicherung der Shift-Mix-Befestigungsschraube kann belassen werden.Die Gummisicherung der Shift-Mix-Befestigungsschraube kann belassen werden.
    Die Gummisicherung der Shift-Mix-Befestigungsschraube kann belassen werden.
    Die Gummisicherung der Shift-Mix-Befestigungsschraube kann belassen werden.
  • Mind. einen Millimeter Luft zwischen Brems- und Schalthebel lassen.Mind. einen Millimeter Luft zwischen Brems- und Schalthebel lassen.
    Mind. einen Millimeter Luft zwischen Brems- und Schalthebel lassen.
    Mind. einen Millimeter Luft zwischen Brems- und Schalthebel lassen.

Kürzen der vorderen Bremsleitung

Das Kürzen der vorderen Bremsleitung funktioniert exakt so wie das der hinteren. Allerdings kann es - je nach gewünschter Leitungslänge - notwendig werden, den senkrecht ausgerichteten Hebel zum Anschrauben der gekürzten Leitung vom Lenker abzunehmen.

Optional – Tausch oder Upgrade des Bremshebels

Die Hebel aller MT-Modelle können relativ einfach getauscht oder mit der Magura MT-Druckpunktverstellung nachgerüstet werden.
Achtung: Um das Gehäuse nicht zu verletzen, sollten sich daran nur Spezialisten mit dem richtigen Werkzeug versuchen.

  • Zum Tauschen des Bremshebels muss die Bajonett-Schraube entfernt, ...Zum Tauschen des Bremshebels muss die Bajonett-Schraube entfernt, ...
    Zum Tauschen des Bremshebels muss die Bajonett-Schraube entfernt, ...
    Zum Tauschen des Bremshebels muss die Bajonett-Schraube entfernt, ...
  • ... dann das Cover mit einem Tapeziermesser abgenommen...... dann das Cover mit einem Tapeziermesser abgenommen...
    ... dann das Cover mit einem Tapeziermesser abgenommen...
    ... dann das Cover mit einem Tapeziermesser abgenommen...
  • ... und der Befestigungsbolzen per Splintentreiber hinausgetrieben werden. ... und der Befestigungsbolzen per Splintentreiber hinausgetrieben werden.
    ... und der Befestigungsbolzen per Splintentreiber hinausgetrieben werden.
    ... und der Befestigungsbolzen per Splintentreiber hinausgetrieben werden.
  • Dabei die Richtung beachten: Hebel rechts von oben nach unten, Hebel links von unten nach obenDabei die Richtung beachten: Hebel rechts von oben nach unten, Hebel links von unten nach oben
    Dabei die Richtung beachten: Hebel rechts von oben nach unten, Hebel links von unten nach oben
    Dabei die Richtung beachten: Hebel rechts von oben nach unten, Hebel links von unten nach oben

Optional – 60 Sekunden Bleeding (Schnellentlüften)

Zum Schnellentlüften empfiehlt sich das "Magura Service Kit" für alle Magura Bremsenmodelle (mit 50 ml Royal Blood Hydrauliköl, 2 Spritzen á 30 ml, T25 Torx und diversen Adapter und Kleinteilen). Natürlich können auch eigene Tools verwendet werden, solange die Spritze exakt 30 ml Volumen hat.
Achtung: Die Spritze muss neu sein. Es darf weder Wasser, Öl, Fremd-Mineralöl oder gar DOT-Bremsflüssigkeit zuvor darin gewesen sein.

  • Bei einer der Spritzen bohren wir an der 30 ml Markierung ein kleines Loch.Bei einer der Spritzen bohren wir an der 30 ml Markierung ein kleines Loch.
    Bei einer der Spritzen bohren wir an der 30 ml Markierung ein kleines Loch.
    Bei einer der Spritzen bohren wir an der 30 ml Markierung ein kleines Loch.
  • Der Hebel (gilt für alle Modelle der neuen MT Serie) wird komplett waagrecht eingestellt.Der Hebel (gilt für alle Modelle der neuen MT Serie) wird komplett waagrecht eingestellt.
    Der Hebel (gilt für alle Modelle der neuen MT Serie) wird komplett waagrecht eingestellt.
    Der Hebel (gilt für alle Modelle der neuen MT Serie) wird komplett waagrecht eingestellt.
  • Die Spritze mit dem Loch wird mit 20 ml Magura Royal Blood aufgezogen.Die Spritze mit dem Loch wird mit 20 ml Magura Royal Blood aufgezogen.
    Die Spritze mit dem Loch wird mit 20 ml Magura Royal Blood aufgezogen.
    Die Spritze mit dem Loch wird mit 20 ml Magura Royal Blood aufgezogen.
  • Danach addieren wir 5 ml Luft.Danach addieren wir 5 ml Luft.
    Danach addieren wir 5 ml Luft.
    Danach addieren wir 5 ml Luft.
  • Aufmachen der Wurmschraube am Hebel - Achtung: Hebel jetzt nicht mehr betätigen!Aufmachen der Wurmschraube am Hebel - Achtung: Hebel jetzt nicht mehr betätigen!
    Aufmachen der Wurmschraube am Hebel - Achtung: Hebel jetzt nicht mehr betätigen!
    Aufmachen der Wurmschraube am Hebel - Achtung: Hebel jetzt nicht mehr betätigen!
  • Die Spritze wird eingesteckt.Die Spritze wird eingesteckt.
    Die Spritze wird eingesteckt.
    Die Spritze wird eingesteckt.
  • Mit Zeigefinger und Daumen fixieren wir die Spritze. Während die Spritze stets im Bremsgriff bleibt...Mit Zeigefinger und Daumen fixieren wir die Spritze. Während die Spritze stets im Bremsgriff bleibt...
    Mit Zeigefinger und Daumen fixieren wir die Spritze. Während die Spritze stets im Bremsgriff bleibt...
    Mit Zeigefinger und Daumen fixieren wir die Spritze. Während die Spritze stets im Bremsgriff bleibt...
  • ... beginnen wir zu pumpen (= wir ziehen den Kolben auf und drücken die Flüssigkeit erneut hinein). Diesen Vorgang wiederholen wir zwei weitere Male.... beginnen wir zu pumpen (= wir ziehen den Kolben auf und drücken die Flüssigkeit erneut hinein). Diesen Vorgang wiederholen wir zwei weitere Male.
    ... beginnen wir zu pumpen (= wir ziehen den Kolben auf und drücken die Flüssigkeit erneut hinein). Diesen Vorgang wiederholen wir zwei weitere Male.
    ... beginnen wir zu pumpen (= wir ziehen den Kolben auf und drücken die Flüssigkeit erneut hinein). Diesen Vorgang wiederholen wir zwei weitere Male.
  • Nun ziehen wir den Kolben bei gehaltener Spritze über die 30 ml Markierung auf.Nun ziehen wir den Kolben bei gehaltener Spritze über die 30 ml Markierung auf.
    Nun ziehen wir den Kolben bei gehaltener Spritze über die 30 ml Markierung auf.
    Nun ziehen wir den Kolben bei gehaltener Spritze über die 30 ml Markierung auf.
  • Wir warten 10 Sekunden, damit sich das Mineralöl setzen kann und prüfen den Druckpunkt.Wir warten 10 Sekunden, damit sich das Mineralöl setzen kann und prüfen den Druckpunkt.
    Wir warten 10 Sekunden, damit sich das Mineralöl setzen kann und prüfen den Druckpunkt.
    Wir warten 10 Sekunden, damit sich das Mineralöl setzen kann und prüfen den Druckpunkt.
  • Nun halten wir das kleine Loch mit dem Daumen zu und ziehen die Spritze heraus.Nun halten wir das kleine Loch mit dem Daumen zu und ziehen die Spritze heraus.
    Nun halten wir das kleine Loch mit dem Daumen zu und ziehen die Spritze heraus.
    Nun halten wir das kleine Loch mit dem Daumen zu und ziehen die Spritze heraus.
  • Abschließend die Wurmschraube bis zum Bewegungsende plus einem weiteren kleinen Tick einschrauben (0,5 Nm); dabei überschüssiges Mineralöl wegwischen.Abschließend die Wurmschraube bis zum Bewegungsende plus einem weiteren kleinen Tick einschrauben (0,5 Nm); dabei überschüssiges Mineralöl wegwischen.
    Abschließend die Wurmschraube bis zum Bewegungsende plus einem weiteren kleinen Tick einschrauben (0,5 Nm); dabei überschüssiges Mineralöl wegwischen.
    Abschließend die Wurmschraube bis zum Bewegungsende plus einem weiteren kleinen Tick einschrauben (0,5 Nm); dabei überschüssiges Mineralöl wegwischen.

Feinjustage und Kontrolle

  • Alle Schrauben festziehen und kontrollieren
  • Bremssattel festschrauben und dabei gleichzeitig den Bremshebel gezogen halten
  • Gegebenenfalls den Sattel zur rotierenden Scheibe perfekt von Hand ausrichten. Eventuell die Kolben nachdrücken
  • Bremse mehrfach betätigen und die vorangegangenen Schritte solange wiederholen, bis die Bremse nahezu schleiffrei läuft
  • Kleinere Geräusche ignorieren. Die Bremse nach dem Einbremsen überprüfen und ein finales Mal ausrichten

Richtiges Einbremsen

  • Einige 100 Meter vorsichtig einschleifen lassen
  • 30x relativ hart aus ca. 30 km/h auf den Fast-Stillstand abbremsen
  • Eventuell im sicheren Gelände das theoretisch mögliche und gefürchtete Initialfading provozieren und die Beläge zum Ausgasen bringen (bergab, steiles Gelände, hohe Geschwindigkeit, Vollbremsung, immer nur eine Bremse)
  • Bremse prüfen und eventuell neu ausrichten

Optional – Entlüften der Bremszangen
Bei richtiger Montage wird die vollständige Entlüftung der Bremszangen eigentlich nicht erforderlich. Falls doch, gilt es die folgenden Hinweise zu beachten:
  • Bremsbeläge entnehmen
  • Magura Transportsicherung in der entgegengesetzten Richtung einsetzen (breite Seite in die Zange)
  • Bremshebel absolut waagrecht stellen
  • Vordere Bremse entlüften: das Vorderrad herausnehmen, der Sattel kann an der Gabel montiert bleiben
  • Hintere Bremse entlüften: der Sattel muss demontiert werden und senkrecht nach unten hängen

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.253

    #Workshop Magura MT Trail Carbon

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Nov 2014
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    645
    Was ist das für ein Leitungstool/Aufpresswerkzeug?

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von MalcolmX
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Hie und da
    Beiträge
    24.873
    Wieviel spart man zur MT5, die 400€ weniger kostet? 50gr?
    Und kann man mit dem kleineren Kolben dann noch immer die selbe Scheibengrösse fahren?

    Ganz hübsch, aber 550€ sind einfach frech... da kriegt man bald schon die Trickstuffbremse drum (und das stellt die Magura in Sachen Verarbeitung in den Schatten)

  4. #4
    Trailliebhaber Avatar von Gipfelstürmer
    User seit
    May 2007
    Ort
    daham
    Beiträge
    1.453
    hebelform und plastikanteil regen mich bei meiner mts schon sehr auf, die kostet aber 1/6 :0

  5. #5
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.253
    Zitat Zitat von zett78 Beitrag anzeigen
    Was ist das für ein Leitungstool/Aufpresswerkzeug?
    http://jagwire.com/products/tools/ne.../Needle_Driver

    Meinst den?

  6. #6
    Chocolatier Avatar von OLLi
    User seit
    Sep 2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.550
    Zitat Zitat von Gipfelstürmer Beitrag anzeigen
    hebelform und plastikanteil regen mich bei meiner mts schon sehr auf, die kostet aber 1/6 :0
    Einige montieren sich deshalb Shimano Bremshebel. In so gut wie jeder Hinsicht eine Verbesserung ;-).

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Nov 2014
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    645

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2013
    Ort
    wien
    Beiträge
    55
    499 (bike components) mit scheiben sind a mörderansage ......
    ich seh es nicht das es mit der preispolitik a renner wird

    das soll ned heißen das ich die bremse für schlecht oder häßlich halte .... aber es gibt genug anlagen anderer hersteller die genau so gut oder besser sind und deutlich weniger kosten